Online-Philosophikum: Homeschooling oder Lernen?

Bei der Diskussion soll es um die Frage der Sinnhaftigkeit des Zwangs-Homeschoolings gehen, den pädagogischen Nutzen (oder Schaden), die rechtliche Fragwürdigkeit (Privatsphäre, Datenschutz), die Belastung für Kinder und Familien, die zusätzliche Benachteiligung ohnehin benachteiligter Kinder, also der Bildungs(un)gerechtigkeit. Aber ebenso sollen die möglichen Vorteile des Homeschoolings diskutiert werden. Wo läuft es gut? Und wieso? Welche Kriterien sind für gutes, sinnvolles „distance learning“ zu beachten?

Podium:

  • Dr. Katharina Soukup-Altrichter (Vizerektorin für Lehre und Forschung der PH OÖ)
  • Alexandra Terzic-Auer (www.schole.at)
  • Peter Androsch (Initiative „Eltern und Schule“)
  • Christoph Eder BEd (Lehrer, Heilstättenschule Linz)
  • Mirjam Holper BSc („betroffene“ Mutter)
  • Elisabeth Lindenbauer (Schülerin, TFS Haslach)
    Moderation: Lara Höllwirth (Lehramtsstudentin an der PH OÖ)

Termin: 21.01.21, 17:30-19:00
Ort:Zoom-Meeting, Meeting-ID: 958 6001 3971, Kenncode: 191482

 

 

Zielsetzung:

 

News

Am 25.01.2020,  18:30 Uhr, findet ein spezieller virtueller Infoabend für...

Die neue Gesprächsreihe der PH OÖ richtet sich an Mitarbeiter*innen, Studierende und die...

Ausgehend von einem Arbeitskreis „Beruf und Moral“ entwickelte sich eine kleine Scientific...