Tagung der wissenschaftlichen Arbeitseinheiten der Primarstufenpädagogik

07.02.2018 / News, News Intern

Foto: PH OÖ; Herr Dr. Schnider, Frau Dr. Braunsteiner und Frau Vizerektorin Dr. Soukup-Altrichter (von links)

Die Pädagogische Hochschule OÖ lud die Hochschulen des Verbundes Mitte am 6. Februar 2018 zum Diskurs über Forschungsprojekte in den wissenschaftlichen Arbeitseinheiten der Primarstufe ein. Zahlreiche Interessierte von allen vier Hochschulen folgten der Einladung und tauschten sich rege aus.

Der Abschlussveranstaltung in unseren Räumlichkeiten gingen bereits zwei Tagungen des Clusters an der PH Salzburg Stefan Zweig und an der PH der Diözese Linz im Februar und September 2017 voraus. Hierbei konnten sich bereits Mitglieder von zwölf der achtzehn Arbeitseinheiten (Bildungssoziologie/Professionsforschung & Schulpädagogik/Allg. Didaktik; Bildungspsychologie; Elementarpädagogik; Ernährung und Gesundheit; Medienpädagogik; Mathematik; Sachunterricht NAWI; Deutsch; Fremdsprache (Englisch); Bewegung und Sport; Bildnerische Erziehung/Werkerziehung; Religionspädagogik) fachlich austauschen.

An der PH OÖ präsentierten die Arbeitsbereiche Allgemeine Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Musikerziehung, Sachunterricht Sozialwissenschaft, Sprachliche Bildung und Mehrsprachigkeit, Inklusive Pädagogik und Ganztägige Bildung (Freizeitpädagogik, Musikpädagogik, Theaterpädagogik, …) ihre neuesten Forschungsprojekte, wobei es hierbei von Professor/innen aller Pädagogischen Hochschulen Präsentationen gab. Die Moderation und anschießende Diskussion jedes Beitrages wurde von den Koordinator/innen der PH OÖ geleitet. Beim gemeinsamen Abschluss gaben diese einen zusammenfassenden Rückblick über ihre Beiträge, sodass alle Teilnehmer/innen die Möglichkeit hatten, Einblicke in die unterschiedlichen Forschungsgruppen zu erlangen.

Dr. Maria-Luise Braunsteiner und Dr. Andreas Schnider vom QSR diskutierten abschließend mit allen Teilnehmer/innen im Plenum zum Thema „Quo vadis? Rückblick und Ausblick“. Beide betonten, dass sich die Pädagogischen Hochschulen auf dem richtigen Weg befinden. Bereits jetzt ist die Anhebung des Niveaus im Bereich der Forschung und Lehre deutlich erkennbar. Die niveauvollen Beiträge der Tagung haben dies mehr als veranschaulicht. Eine Weiterführung dieses Austauschs wird von ihrer Seite sehr begrüßt. Darüber hinaus wären systematische Maßnahmen zur Nachwuchsförderung zu etablieren.

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen


* - Pflichtfeld