ÖKOLOG-Klimakino: „Herr Abass und das geklaute Land“

29.05.2018 / News Intern, Calendar, Timer, Calendar Students

Acht Entwicklungsbanken – darunter auch die österreichische – haben ein vermeintliches Zuckerrohrvorzeigeprojekt des Schweizer Energieunternehmens Addax BioEnergy in Sierra Leone zur Produktion von Agrartreibstoff unterstützt. Das dort im großen Stil gepflanzte Zuckerrohr wird in Bioethanol verwandelt - in erster Linie, um die Nachfrage nach Agrartreibstoffen in Europa zu befriedigen. Leidtragender ist die lokale Bevölkerung, deren Recht auf Nahrung und Wasser verletzt wird

Der Film „Herr Abass und das geklaute Land“ begleitet Abass Kamara, Menschenrechtsaktivist der sierra-leonischen Organisation SiLNoRF, die sich für das Recht auf Nahrung im eigenen Land einsetzt. Seine Reise führt ihn bis in den Deutschen Bundestag. Dort möchte er wissen, warum deutsches Steuergeld mit deren Zustimmung in ein Projekt fließt, das Menschen in seiner Heimat ihr Land nimmt, in Abhängigkeit bringt und Hunger leiden lässt.

Im Anschluss Filmgespräch mit 

  • Brigitte Reisenberger (FIAN Österreich), sie war 2016 auf Recherchereise von FIAN in Sierra Leone und hat die betroffenen Gemeinden besucht. 
  • Norbert Rainer (Klimabündnis Österreich)

Termin/Ort:  Dienstag, 29.05.2018 von 17.30 bis 19.00 Uhr, Pädagogische Hochschule OÖ, Kaplanhofstraße 40,  Hörsaal 6

In Kooperation Kooperation mit FIAN und dem Klimabündnis. 
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

 

 Zum Flyer (PDF)

 

 

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen


* - Pflichtfeld