Newsletter_Dezember 2009

Das Institut für Inklusive Pädagogik, Interkulturelle Pädagogik, Innovative Lehr- und Lernkultur an der PH OÖ, zuständig für die Initiierung, Koordinierung und Unterstützung der Entwicklung pädagogischer Modelle und Konzepte, informiert Sie mittels eines Newsletters regelmäßig (7-mal pro Schuljahr) über seine Aktivitäten. Wenn Sie den Newsletter interessant finden, mailen Sie ihn doch bitte weiter. Jede/r kann sich selbst anmelden. Oder Sie senden eine E-Mail an und wir nehmen Ihren Namen in die Mailingliste auf. Auch über Anregungen und Rückmeldungen freuen wir uns.

„Every Child is special“

So lautete das Motto des X. Congress of Montessori Europe vom 16. bis 18. Oktober 2009 in Krakau (PL) zum Thema Montessori Education and Inclusion. Eine Nachlese zu Vorträgen und Workshops finden Sie hier. Vom Kongress wurde die Declaration of Cracow verabschiedet, die mit dem Satz Diversity and inclusion are the very heart of Montessori education (…) schließt. Der XI. Congress of Montessori Europe findet vom 1. bis 3. Oktober 2010 in Bad Honnef (D) statt und wird sich speziell mit der Sekundarstufe auseinandersetzen.

Land der Menschen 

Der Verein Land der Menschen – Aufeinander Zugehen OÖ ist ein Zusammenschluss von elf Organisationen, der sich seit 2000 für die Förderung eines friedvollen und respektvollen Zusammenlebens von In- und Ausländer/innen in Oberösterreich einsetzt. Diesem Engagement liegt das Verständnis zugrunde, dass  Oberösterreich ein Zuwanderungsland war und ist, das seine Identität, seine Geschichte, seine kulturellen, technischen, wirtschaftlichen und sozialen Leistungen Menschen unterschiedlicher Herkunft verdankt. Neben Schulprojekten und anderen Aktivitäten will LdM auch mit einschlägigen Publikationen Vorurteile gegenüber sog. Ausländer/innen abbauen. Ab sofort ist das neue Pixi-Büchlein Da mach´ ich nicht mit! ... Argumente gegen rechte Sprüche ... erhältlich. Sie können das Heftchen auf der Homepage von LdM herunterladen oder auch in gedruckter Form kostenlos bestellen.

PHilosoPHikum

Am Donnerstag, den 14. Jänner 2010, diskutieren von 17:30 bis 19:00 Uhr im Hörsaal 5 an der PH OÖ eine Muttersprachenlehrerin, eine Studentin, eine Schülerin und eine Expertin zum Thema Mehrsprachigkeit behindern oder nützen. Mischen Sie sich ein und bringen Sie jemanden mit.

„Es ist normal, verschieden zu sein“

Unter diesem Motto fand am 21. November 2009 eine Tagung an der PH OÖ statt. Es entstanden vielfältige Materialien wie eine Audio CD mit den Hauptvorträgen, Videos von zwei Referaten, Texten und kreativen Bildern mit griffigen Aussagen zum Thema. Die Bilder können auch kommentiert oder ergänzt werden. Weitere Infos und Bestellmöglichkeit unter …   

Schülerzentrierter Unterricht - Didaktischer Tipp

Um nachhaltiges Lernen zu fördern und zu begleiten heißt es vom Belehren wegzukommen und den Schülern und Schülerinnen einen Rahmen zu stecken, indem sie sich an für sie interessanten Themen entwickeln können. Elisabeth KOSSMEIER zeigt mit ihrem Praxisbeispiel zum Thema Jugendzeitschrift, wie mit Hilfe von Leistungsvereinbarungen die Schüler/innen in den Mittelpunkt gestellt werden können und die Leistung dabei auch nicht zu kurz kommt.

Computer machen Kinder schlau -  Der START (Teil 1)

Der Computereinsatz wird heute von der Mehrheit der Fachleute aus Erziehungswissenschaft, Unterrichtspraxis und  Bildungspolitik als bedeutendes Bildungsmedium anerkannt. Medienkompetenz gilt als Schlüsselfertigkeit in der Informations- und Wissensgesellschaft. Im Kontrast dazu findet man den regelmäßigen Computereinsatz mehrmals wöchentlich im Schulunterricht nicht so häufig. Ein Grund für diese Diskrepanz zwischen hoher theoretischer Erwartung und geringer praktischer Umsetzung ist u.a. ein Mangel an konkreten, sinnvollen Unterrichtsszenarien und methodischen Varianten. Computer machen Kinder schlau ist eine Reihe von Kurzvideos, die unterschiedliche didaktische  Einsatzmöglichkeiten des Computers in der Grundschule zeigen. Teil 1gibt einen Einblick, wie bereits mit Kindern der 1./2. Schulstufe gestartet werden kann.

Lernsoftware des Monats

Das gleichnamige Buch von Viktor Ledl wurde von Thomas Bettinger zum e-book Kinder beobachten und fördern umgewandelt. Das Werk bietet eine umfassende Handreichung zur gezielten Beobachtung und Förderung von Kindern mit besonderen Lern- und Erziehungsbedürfnissen. Gleichzeitig bietet es vom Inhalt her ein detailliertes Ordnungsschema über Motorik, Wahrnehmung, sprachliche Fertigkeiten, den sozial-emotionalen Bereich bis hin zur Kognition. Das e-book hat dem Buch voraus, dass zu den einzelnen Wahrnehmungsbereichen Übungen und Arbeitsblätter (gesamt ca. 900 Seiten) per Mausklick zum Ausdruck bereit stehen.

Kinder beobachten und fördern wendet sich an alle, die Problemen von Kindern auf den Grund gehen möchten und bietet zusätzlich passendes Übungsmaterial. Pädagogisch interessant ist zusätzlich, dass die Vorteile des Mediums Computer genutzt wurden und nicht bloß ein Buch digitalisiert wurde. Das Werk kann in der Bibliothek entlehnt und am Computer in der Lernwerkstatt erprobt werden.

Buch des Monats

Bindung und Beziehung werden als immer wichtigeres Element in der Gestaltung von Lehrerarbeit diskutiert – Beziehungsarbeit ist der Schlüssel zum pädagogischen Erfolg! Das Buch Bindungstheorie und pädagogisches Handeln. Ein Praxisleitfaden von Jungmann Tanja & Reichenbach Christina (Borgmann Media 2009) bietet eine fachliche fundierte Auseinandersetzung mit der Bedeutung von Bindung und Beziehungsgestaltung in pädagogischen Kontexten. Die Autorinnen stellen die Begriffe Bindung, Bindungsverhalten und Bindungslernen von Kindern und Jugendlichen gut nachvollziehbar dar. Sie räumen Lehrerinnen und Lehrern ein, auch ungünstige Bindungserfahrungen durch pädagogische Angebote ‚korrigieren’ zu können. Ein empfehlenswertes Buch, das sich der - zumindest im deutschen Sprachraum schon zu lange brachliegende - Beziehungsgestaltung mit Kindern und Jugendlichen widmet und Lösungsmöglichkeiten für die pädagogische Intervention eröffnet.

Frohes Fest und guten Rutsch …

… wünscht das gesamte Team des Instituts!

Diese Nachricht wurde Ihnen über die Mailingliste Ip-news geschickt. Wenn Sie in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann können Sie sich entweder selbst abmelden oder eine Mail mit dem Betreff 'unsubscribe' an ewald.feyerer@ph-ooe.at senden.