Newsletter_Februar 2009

Das Institut für Inklusive Pädagogik, Interkulturelle Pädagogik, innovative Lehr- und Lernkultur an der PH OÖ, zuständig für die Initiierung, Koordinierung und Unterstützung der Entwicklung pädagogischer Modelle und Konzepte, informiert Sie mittels eines Newsletters regelmäßig über seine Aktivitäten. Sollten Sie den Newsletter interessant finden, mailen Sie ihn doch bitte auch anderen Personen, Ihren Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter. Gerne nehmen wir neue Namen in unseren Adressverteiler auf. Auch über Anregungen und Rückmeldungen freuen wir uns. Einfach eine Mail senden an


Symposium „Bildung zum Miteinander“ 2009

Am 5. März 2009 findet im Bildungshaus Schloss Puchberg wieder das schon zur Tradition gewordene Symposiummit Referaten und Diskussionen zu interkulturellen Aspekten in der Bildung statt.
Für diese Fortbildungsveranstaltung (23F09ZIK21) der PH OÖ können Sie sich bei Frau Mag. Gertrud Nachbaur perMail oder telefonisch (0732/7470/2234) anmelden. Mehr Infos unter …

Neues aus der Lernwerkstatt

Die Lernwerkstatt kann auch außerhalb der Öffnungszeiten für Seminare der Aus-, Fort- und Weiterbildung verwendet werden. Sie müssen sich nur vorher mit den Mitarbeiter/innen (Frau Schwabl oder Frau Neumann) bzgl. der Schlüsselübergabe absprechen. Nützen Sie diese Chance und verlegen Sie ihr Seminar einmal in die Lernwerkstatt. Eine Vielzahl didaktisch-methodischer Anregungen warten dort auf Sie und Ihre Gruppe.
Hochbegabungen entdecken
Nicht immer sind hochbegabte Kinder durch ihre Leistungen zu erkennen. Der von unserem Institut übersetzteBeobachtungsbogen baut auf dem beobachtbaren Verhalten auf. In 9 Skalen werden sowohl Verhaltenweisen begabter Kinder angeführt, die für den Unterricht in einer Klasse förderlich sind, als auch jene, die den Unterrichtsablauf stören können. Der Bogen soll eine Begleitung und Hilfe für die Lehrkraft sein, eine objektive Perspektive zu wahren. Wenn Sie daran Interesse haben, testen Sie den Bogen. Senden Sie uns bitte aber auch den ausgefüllten Evaluationsbogen an

Das WeltABC – eine Reise durch Sprachen

Christian Schreger, der in einer Mehrstufenklasse in der Volksschule Ortnergasse 4 in Wien arbeitet, hat ein Sprachprojekt entwickelt, das sich wirklich sehen lassen kann: das WeltABC. Dabei ist eine Sammlung von vielen Begriffen entstanden, die auf der erlebten Wirklichkeit von Kindern unterschiedlichster Muttersprachen und Kulturen basiert. Dieses „multimediale Bildwörterbuch“  eignet sich hervorragend Begriffe zu erläutern, in anderen Sprachen zu hören und selber mit seiner Klasse mitzumachen. Es gäbe noch viel dazu zu schreiben, doch besser ist: SELBST AUSPROBIEREN!

Individualisierung konkret

Wie können Kinder den Witz einer Sache begreifen, bevor sie belehrt werden? Lesen Sie dazu zwei Beispielsgeschichten zur Arbeit mit „Kernideen“ im Fach Deutsch.

Buch des Monats

Thomas Stern beleuchtet in seiner Broschüre Förderliche Leistungsbewertung (ÖZEPS Salzburg; Wien 2008; gratis erhältlich beim bm:ukk) kritisch herkömmliche Formen der Leistungsfeststellung. Er geht dabei auch auf das allgemeine Dilemma der Leistungsbewertung ein. Lösungen findet er u.a. in innovativen Ansätzen bei der Leistungsfeststellung. Wesentliche Bedeutung kommt seinen Ausführungen über die Bedeutung von guter und geeigneter Diagnostik für Schulleistung zu. Stern bezieht in seine Überlegungen auch die Bildungsstandards und die Ergebnisse von PISA, TIMSS und PIRLS mit ein. Besonders interessant sind die Zusammenhänge zwischen Persönlichkeitsbildung und Diagnostik, Individualisierung und Bildungsstandards.
Wenn Sie in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann senden Sie bitte eine Mail mit dem Betreff 'unsubscribe' an ewald.feyerer@ph-ooe.at