Newsletter_November 2010

Das Institut für Inklusive Pädagogik, Interkulturelle Pädagogik, Innovative Lehr- und Lernkultur an der PH OÖ, zuständig für die Initiierung, Koordinierung und Unterstützung der Entwicklung pädagogischer Modelle und Konzepte, informiert Sie mittels eines Newsletters regelmäßig (7-mal pro Schuljahr) über seine Aktivitäten. Wenn Sie den Newsletter interessant finden, mailen Sie ihn doch bitte weiter. Jede/r kann sich selbst anmelden. Oder Sie senden eine E-Mail an und wir nehmen Ihren Namen in die Mailingliste auf. Auch über Anregungen und Rückmeldungen freuen wir uns.

Schmidt gratuliert zur Abschaffung der Sonderschule!

Die Bundestagsabgeordnete Silvia Schmidt, Behindertenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, hat dem Berliner Senat zur Entscheidung gratuliert, die Sonderschulen im Land langfristig abzuschaffen und sieht dies als Auftakt zu einer gesellschaftlichen Revolution: Das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung wird so in den kommenden Jahrzehnten normalisiert. Wen man im Kindesalter nicht trennt, muss man im Erwachsenenalter nicht mühsam integrieren. Berlin macht hier Schule und ich bin überzeugt, dass diesem Beispiel andere Länder folgen werden. Wir freuen uns darauf, eine ähnliche Botschaft einmal auch von unserer BM Claudia Schmied zu hören. Lesen Sie mehr dazu unter … 

Das Handy in der Schule

Das Handy ist aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Im Schulpaket Das Handy in der Schule finden Schulleiter/innen und Lehrkräfte Antworten auf praxisrelevante Fragen und erhalten einen kompakten Überblick, wie die Handynutzung in der Schule erfolgreich und im Interesse aller geregelt werden kann. Auch problematische Themen wie Gewalt und Pornografie am Handy werden behandelt. Dieses Schulpaket ergänzt das bestehende Unterrichtspaket Das Handy sicher und verantwortungsvoll nutzen und richtet sich vor allem an Lehrende der Sekundarstufe 1. Es bietet aber auch Unterstützung für alle anderen Schulstufen und kann kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden.

Forum IP

Im Studienjahr 2010/11 beschäftigt sich das Forum IP aus aktuellem Anlass mit dem Thema Lehrer/innenausbildung NEU. Das Thema wird in einem Zyklus bearbeitet. Einleitend wird die Rektorin der PH OÖ, Fr. Dr.Dr. GREINER, am 24. November 2010 von 17:15 bis 18:45 Uhr (Seminarraum 9, 1. Stock) ihre Vorschläge zur Überarbeitung der Lehrer/innenausbildung vorstellen. Im 2. Forum IP haben Absolvent/innen aller Lehramtsstudien das Wort. Sie werden aus Sicht junger Lehrer/innen Stärken und Veränderungsbedarf der Ausbildung zur Diskussion stellen. Anschließend bekommen junge Sonderpädagog/innen das Wort und zum Abschluss werden die Ergebnisse der drei vorangegangenen Foren zusammengefasst sowie mögliche Auswirkungen und Umsetzungsmöglichkeiten mit der Rektorin der PHOÖ diskutiert. Nähere Infos mit Terminen finden Sie unter …

Mythos Geldkulturen – G’schichten oder Wirklichkeit!

Unter diesem Titel lädt die Schuldnerhilfe OÖ zu einer Fachtagung am 30. November 2010 an der FH OÖ in Linz ein. Dabei geht es um die Frage, ob und welchen Einfluss Herkunft und Kulturkreis auf den Umgang mit Geld haben. Gibt es so etwas wie unterschiedliche Geldkulturen? Oder was steckt sonst dahinter? Nähere Infos sowie Lehrbehelfe zum Thema Umgang mit Geld finden sie unter …, das Online-Anmeldeformular unter ...

From Childhood to Adolescence 

So lautete das Motto des XI. Congress of Montessori Europe (1. bis 3. Oktober 2010 in Bad Honnef) zum Thema Montessori and Secondary Education. Eine Nachlese zu Vorträgen und Workshops, Bildgalerie, … finden Sie demnächst hier. Vom Kongress wurde die Declaration of Bad Honnef verabschiedet, in der die Bedeutung des von Maria Montessori entwickelten Erdkinderplans als Erfahrungsschule des sozialen Lebens für die Schule von heute untermauert wird: Jugendschule muss immer auch Lebensraum sein.

Didaktische Tipps: Texte mit Sinn, Teil 2   

Im Unterschied zu Selbstäußerungstexten, deren Ziele im Bereich der Selbstkompetenzentwicklung, der Reflexion, des Meinungsaustausches usw. liegen, gibt es Texte, die in der Öffentlichkeit bestehen können müssen. An ihnen wie in einer Werkstatt zu arbeiten, kann durchaus Freude bereiten. Wichtig ist dabei, dass das Element der Selbstäußerung auch in diesen Texten erhalten bleibt! Elisabeth KOSSMEIER stellt dazu heute Das Fließband als eine mögliche Überarbeitungsmethode vor.

Produktorientierter Einsatz von Software

Am 2. Dezember 2010 (14:00 – 17:30 Uhr) wird Wolfgang WAGNER an der PH OÖ (Hörsaal 5) einen Workshop samt Inputvortrag halten. Im Workshop werden Programme vorgestellt und ausprobiert, die sich sowohl für den Einsatz in der Volksschule als auch an Haupt- bzw. Neuen Mittelschulen eignen. Sämtliche Programme haben einen derart hohen Aufforderungscharakter, dass Schüler/innen diese nach wenigen Minuten bedienen können. Mit den Programmen werden Produkte wie Comics, Stopmotion-Filme bzw. Zeichnungen angefertigt. Sämtliche Beispiele werden einem Computereinsatz als Werkzeug gerecht und stehen im Gegensatz zu einem Computereinsatz seiner selbst wegen. Sämtliche Programme und Hilfsmittel sind entweder gratis oder im Low-Budget Bereich (ca. 20,- €). Die Veranstaltung schließt an den Vortrag von Flo ONDRATSCHEK (siehe Newsletter16 _Juni2010) im Herbst an und richtet sich an alle, egal ob mit viel oder wenig Computererfahrung.

Neues aus der Lernwerkstatt

Erstmals gibt es nun auch Beratungszeiten am Abend und freitagnachmittags für berufstätige Student/innen. Die aktuellen Zeitangaben finden Sie immer auf unserer Homepage. Das Team der Lernwerkstatt wurde um eine Mitarbeiterin erweitert: Margit STEINER, MSc. war zuletzt provisorische Leiterin der VS Magdalenaberg und bringt jetzt ihre umfangreichen Erfahrungen zum offenen und individualisierten Lernen mit spezieller Berücksichtigung  von e-Learning Komponenten ein und stellt auch einen Bezug zu den Bildungsstandards sowie zu ihrer Tätigkeiten als SAM-Trainerin (Schüleraktivierung durch Methodenvielfalt) her.

Unterrichtsprinzip Interkulturelles Lernen

Mikael LUCIAK und Susanne BINDER haben ihr Handbuch zur Umsetzung des Unterrichtsprinzips Interkulturelles Lernen aktualisiert. Neben grundsätzlichen Fragestellungen gibt es viele didaktische Anregungen, wie das Thema in den Schulalltag und in den Unterricht einfließen kann. Den Volltext finden sie zum Download unter …

Komplizierte Gendersprache?

 Immer wieder hört bzw. bekommt man gesagt, dass das Gendern einen Text holprig mache, überflüssig sei, man(n?) das nicht brauche und die Frauen ja mitgedacht sind. Aber jetzt einmal ganz ehrlich? Woran denken Sie, wenn Sie Ärzte hören? … Genau, gepflegte Männer in weißen Kitteln! Sprache schafft soziale Wirklichkeit. Und wer darüber ein bisschen etwas lesen möchte, der schaue doch einfach einmal nach unter … 

Filmtipp: ME TOO kommt ins Schulkino – mit Begleitmaterialien  für Lehrer/innen!

ME TOO, YO TAMBIEN oder WER WILL SCHON NORMAL SEIN? ist ein ebenso ernsthaftes wie humorvoll erzähltes Drama, das Klischees aufbricht und Menschen mit Down-Syndrom aus einer anderen Sichtweise zeigt. Authentizität gewinnt der mehrfach preisgekrönte Spielfilm vor allem durch den Hauptdarsteller Pablo PINEDA, den ersten und bislang einzigen Europäer mit Down-Syndrom und Hochschulabschluss. Es zählt zur großen Stärke dieses Films, spielerisch und respektvoll auch tabuisierte Themen wie Behinderung und Sexualität jenseits von jeglichem Voyeurismus einfließen zu lassen. Ein Begleitheft gibt Anregungen, wie der Kinobesuch in den Unterricht eingebettet werden kann. Nähere Infos und Buchungsmöglichkeiten unter …

Wider die Entsolidarisierung

Sind Menschen mit Behinderungen und Migrationshintergrund wirklich das Letzte worum man sich kümmern muss? Oder sollten wir nicht doch der Auffassung, dass man den Wert einer Gesellschaft daran erkennt, wie sie mit ihren Schwächsten umgeht, mehr Beachtung schenken? Familie mit behindertem Kind vor Delogierung ist nur eine der Nachrichten, die davon zeugt, wie die reale Gesellschaft mit dem Anders-Sein, dem Fremden umgeht. Peter RADTKEs Rede Warum unsere Gesellschaft behinderte Menschen braucht zeigt auf, wie notwendig ein solidarisches Miteinander ist. Viele Informationen und Nachrichten über die Situation von Menschen mit Beeinträchtigungen führen uns deutlich vor Augen, dass man nicht weiter zuschauen kann. Deswegen bieten wir allen Leserinnen und Leser des Newsletters an, ihre Sicht zur Situation von Menschen, Kindern, Schülerinnen und Schülern, Jugendlichen, Erwachsenen, … mit besonderen Bedürfnissen zu schreiben, Stellungnahmen, Ideen und Lösungsvorschläge zu senden. Wir wollen nicht zusehen, wie die Rechte von Menschen mit Beeinträchtigungen (oder deren Angehörigen) mit Füßen getreten werden. Schreiben Sie an …, wir werden alles dokumentieren und darüber berichten.

Literaturtipp des Monats

Filme prägen die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in großem Ausmaß. Dies bringt medienpädagogische Herausforderungen mit sich. Das Handbuch Kreative Videoproduktionen in der Schule (Studienverlag, 2009) von Matthias BOLLMANN bietet eine gute Möglichkeit für Pädagog/innen aktiv mit dem Medium Film in der Schule zu arbeiten, auch ohne große Vorkenntnisse. Kurz, prägnant und mit Screenshots unterstützt wird alles Wichtige zur Videoproduktion erläutert und dargestellt. Die Beschränkung auf das für die Arbeit in der Schule Wesentliche ist dabei außergewöhnlich gut gelungen. Lesen Sie mehr dazu unter ...

Diese Nachricht wurde Ihnen über die Mailingliste Ip-news geschickt. Wenn Sie in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann können Sie sich entweder selbst abmelden oder eine Mail mit dem Betreff 'unsubscribe' an ewald.feyerer@ph-ooe.at senden.