Sollten Sie Schwierigkeiten bei der korrekten Darstellung unseres Newsletters haben, dann klicken Sie bitte hier.

Newsletter_September 2011

Das Institut für Inklusive Pädagogik, Interkulturelle Pädagogik, Innovative Lehr- und Lernkultur an der PH OÖ, zuständig für die Initiierung, Koordinierung und Unterstützung der Entwicklung pädagogischer Modelle und Konzepte, informiert Sie mittels eines Newsletters regelmäßig (7-mal pro Schuljahr) über seine Aktivitäten. Wenn Sie den Newsletter interessant finden, mailen Sie ihn doch bitte weiter. Jede/r kann sich selbst anmelden. Oder Sie senden eine E-Mail an und wir nehmen Ihren Namen in die Mailingliste auf. Auch über Anregungen und Rückmeldungen freuen wir uns.

Sonderschulen in einem inklusiven Schulsystem?

Können/Sollen Sonderschulen überhaupt abgeschafft werden, oder benötigt man nicht auch in einem inklusiven Schulsystem Sonderschulen? Lesen sie dazu mehr unter …

Anmeldefrist endet am 26. September 2011!

Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote im Bereich der Inklusiven Pädagogik (Auswahl an interessanten Kursangeboten) werden auch im Studienjahr 2011/12 angeboten. Tagungen des Instituts finden Sie unter …, Lehrgänge zu Themen wie Diagnostik, Teamarbeit, Individualisierung, IKT und Sonderpädagogik, Interkulturalität, etc. unter … Ihr Zustandekommen hängt von der Anmeldung einer ausreichend großen Zahl an Teilnehmer/innen ab. Nützen Sie die Chance!

Berufsorientierung im interkulturellen Kontext

Triangulum ist ein Projekt zur beruflichen Orientierung und Qualifizierung für Jugendliche mit Migrationshintergrund. In Kooperation mit der PH OÖ wird eine Fortbildungsreihe für Lehrer/innen der Schulstufen 7 bis 9 zum Thema Berufsorientierung im interkulturellen Kontext im November angeboten. Anmeldungen direkt beim Veranstalter (bis spätestens 25. Oktober 2010) und in PH-Online (Fortbildungs-LV Nr.: 27F11M0036). Nähere Informationen finden Sie unter ….

Tipps zum Umgang mit diabetischen Kindern

Die Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie hat zusammen mit diabetesDE eine Broschüre herausgegeben, die Lehrer/innen und Erzieher/innen grundlegend informieren und dabei unterstützen will, Kinder mit Diabetes angemessen zu unterstützen. Download unter …

INVISTA – ein neues, interdisziplinäres Modul an der PH OÖ

Die PH OÖ will die Autonomie ihrer Studierenden fördern. Daher kann das Wahlpflichtmodul 6-4b ab dem WS 2011/12 auch in Form eines selbst organisierten, interdisziplinären Moduls absolviert werden. Dazu wird man in Kürze auf der Homepage der PH OÖ eine Modulbeschreibung und einen Veranstaltungskalender, der laufend aktualisiert wird, finden.  Dieser enthält neben Events wie Tagungen oder Workshops auch andere Wissensjobs, die inhaltlich dem Modul entsprechen. Zusätzlich werden die anrechenbaren Stunden ausgewiesen. Dokumentiert werden diese Aktivitäten mittels eines  speziellen Studienbuchs zu diesem Modul. Diese Initiative basiert auf mehreren Überlegungen: Zum Einen möchte man bildungsrelevante Veranstaltungen mit Studierenden beleben und zum Anderen möchte man unsere angehenden Lehrer/innen auch zum selbst organisierten Lernen motivieren. Bekanntlich fördern ja Autonomie und Selbstbestimmung die Motivation. Gerne können auch Sie uns Veranstaltungshinweise senden oder einen für Lehrerbildung und Reflexion relevanten Wissensjob via INVISTA für Studierende ausschreiben lassen. Dazu melden Sie sich bitte via E-Mail bei der Modulverantwortlichen Christine Plaimauer.

Didaktische Tipps: Mein inneres Team

Auch im Fachunterricht kann Persönlichkeitsbildung geschehen. Elisabeth KOSSMEIER stellt heute vor, wie sich Schüler/innen mit ihrem inneren Team, ihren unterschiedlichen Persönlichkeitsanteilen auseinandersetzen und damit Ressourcen gewinnen können. Lesen Sie mehr dazu unter

Ringvorlesung zur inklusiven Bildung

An der Uni Graz veranstaltet der Arbeitsbereich Integrationspädagogik und Heilpädagogische Psychologie im Wintersemester 2011/12, jeweils dienstags 17:15 – 18:45 Uhr (beginnend mit 11. Oktober) die Ringvorlesung Der lange Weg zu einer inklusiven Gesellschaft – Schritte zur Umsetzung der UNBehindertenrechtskonvention. Nähere Informationen unter …

Sheeplive – Sicherheit im Internet

Unter Sheeplive verbergen sich neun Kurzfilme zum Thema Sicherheit im Internet. Sheeplive wendet sich an die jüngsten Internetnutzer/innen, also an Kindergarten- und Volksschulkinder. Der Umgang mit Videos und Bildern, Facebook oder Twitter und mit dem Handy wird in Form von Comic Filmen aufgegriffen. Sie sind erfrischend aufklärend und kommen ohne drohenden Zeigefinger aus. Die Filme können in einer Vielzahl an Sprachen aufgerufen werden. Die ersten multilingualen Versionen der Cartoons sind Deutsch, Slowenisch, Ungarisch, Gebärdensprache und Slowakisch mit englischen Untertiteln. Das Portal ist auch für Menschen mit Sehbehinderungen und andere benachteiligte Nutzer/innen in geeigneter Form zugänglich. Die preisgekrönte Videoserie steht ab sofort auch Österreichs Kindergärten und Volksschulen zur Verfügung! Neben neun Videos online unter … gibt es auch ein kostenloses Methodik-Handbuch, das unter … heruntergeladen oder per Mail bestellt werden kann.  

Literaturtipp des Monats

Wie interagieren Kinder untereinander, welche Regeln stellen sie auf, welche Kategorisierungen bilden sie, inwiefern hängt das alles von Beeinträchtigungen ab? Diesen Fragen und mehr wird im Buch Dabeisein ist nicht alles. Inklusion und Zusammenleben im Kindergarten  (hrsg. von YTTERHUS, Borgunn & KREUZER, Max im Ernst Reinhard Verlag, 2008) nachgegangen. Eva PRAMMER-SEMMLER hat das Buch gelesen und meint, dass im Buch sehr interessante Informationen zum pädagogischen Handeln zu finden sind, auch wenn es sich schwerpunktmäßig auf den Kindergarten bezieht. Mehr Infos dazu unter …

Diese Nachricht wurde Ihnen über die Mailingliste Ip-news geschickt. Wenn Sie in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann können Sie sich entweder selbst abmelden oder eine Mail mit dem Betreff 'unsubscribe' an ewald.feyerer@ph-ooe.at senden

 

Diese Nachricht wurde Ihnen über die Mailingliste Ip-news geschickt. Wenn Sie in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann können Sie sich entweder selbst abmelden oder eine Mail mit dem Betreff 'unsubscribe' an ewald.feyerer@ph-ooe.at senden.