Das Unmögliche managen? - Schulleitung als Herausforderung

In der aktuellen Schulforschung wird Schulleitung verstärkt als Beruf definiert, der die Aufgabe hat, das Unmögliche zu managen (Ronny Jahn). Wir greifen diesen Gedanken auf und beschäftigen uns im Rahmen der Tagung damit, wie es gelingen kann, diese Herausforderung zu bewältigen. In Vorträgen und Workshops wird der Frage nachgegangen, wie Autonomie, Personalauswahl, Konfliktmanagement, Gesprächsführung oder auch Genderthemen als neue Aufgaben wahrgenommen und als solche bewältigbar akzeptiert werden können. ReferentInnen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen gewährleisten eine intensive und fruchtbare Auseinandersetzung.
Datum/Ort: 06. April 2018 von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Pädagogischen Hochschule OÖ, Standort Huemerstraße 3-5, 4020 Linz (Anfahrt)

 

Tagungsdokumentation

Vorträge
"Vom Suchen und Finden eigenverantwortlicher Handlungsspielräume durch Schulleiter/innen - empirische Erkenntnisse aus der SHaRP Studie" (Stefan Brauckmann)
"Going Over to the Darkside - Frauen in schulischen Führungspositionen im transatlantischen Vergleich" (Claudia Fahrenwald)
 „Abschied vom Heldentum“ (Josef Oberneder)
Workshops
"Personalrecruiting - erfolgreiche Auswahl durch kompetenzorientiertes Interview" (Fritz Seher)
"Autonome Schulleitung als Schlüssel zur schulischen Freiheit - Meine Schule ist die beste" (Axel Zafosching):
PPT-Folien Umsetzung des Bildungsreformpakets
BMB-Position Umsetzung Schulautonomie
PPT-Folien Bildungsreform - Steuerungserfordernisse auf Ebene der Schulaufsicht
Worte können Wunder wirken (Renate Leeb-Brandstetter)
„Von der Fähigkeit, Gegensätze auszuhalten“ (Olivia De Fontana)
"Beratungsangebote für die Schulentwicklung - Wege zur Entlastung und Professionalisierung" (Michael Csongardy)
Kontaktliste Angebote Schulentwicklung
"Umgang mit schwierigen Situationen" (Ulrich Krainz)
"Regelverletzung als notwendige Führungskompetenzen" (Robert Erlinghagen)
Ankündigung Bildungs- und Schulleitungssymposium
Die grösste internationale Expertentagung im gesamten europäischen Raum zu Bildungs- und Führungsfragen. 800 Experten aus 60 Ländern der Welt aus Praxis und Wissenschaft: World Education Leadership Symposium, 25. - 27. September 2019, Zug (Schweiz)

Programm

09:00 – 09:30 UhrBegrüßung
09:30 – 10:30 Uhr

Vortrag: "Vom Suchen und Finden eigenverantwortlicher Handlungsspielräume durch SchulleiterInnen - empirische Erkenntnisse aus der SHaRP Studie"
(Stefan Brauckmann)

10:30 – 10:45 UhrPause
10:45 – 11:45 UhrVortrag: "Going Over to the Darkside - Frauen in schulischen Führungspositionen im transatlantischen Vergleich"
(Claudia Fahrenwald)
11:45 - 12:00 UhrPause
12:00 - 13:00 Uhr

Workshops Phase 1:

  • "Personalrecruiting - erfolgreiche Auswahl durch kompetenzorientiertes Interview" (Fritz Seher)
    SR 6.1
  • "Autonome Schulleitung als Schlüssel zur schulischen Freiheit - Meine Schule ist die beste" (Axel Zafosching) SR 5.2
  • "Worte können Wunder wirken" (Renate Leeb-Brandstetter) Besprechungsraum 2
  • "Beratungsangebote für die Schulentwicklung - Wege zur Entlastung und Professionalisierung" (Michael Csongardy) SR 5.4
  • "Umgang mit schwierigen Situationen" (Ulrich Krainz) Forum Stadtpark
  • "Regelverletzung als notwendige Führungskompetenzen" (Robert Erlinghagen) SR 6.2
  • „Von der Fähigkeit, Gegensätze auszuhalten“ (Olivia De Fontana) SR 4.3
13:00 – 14:00 Uhr Mittagspause
14:00 – 15:00 Uhr 

 Workshops Phase 2: 

  • "Personalrecruiting - erfolgreiche Auswahl durch kompetenzorientiertes Interview" (Fritz Seher)
    SR 6.1
  • "Autonome Schulleitung als Schlüssel zur schulischen Freiheit - Meine Schule ist die beste" (Axel Zafosching) SR5.2
  • "Worte können Wunder wirken" (Renate Leeb-Brandstetter) Besprechungsraum 2
  • "Beratungsangebote für die Schulentwicklung - Wege zur Entlastung und Professionalisierung" (Michael Csongardy) SR 5.4
  • "Umgang mit schwierigen Situationen" (Ulrich Krainz) Forum Stadtpark
  • "Regelverletzung als notwendige Führungskompetenzen" (Robert Erlinghagen) SR 6.2
  • „Von der Fähigkeit, Gegensätze auszuhalten“ (Olivia De Fontana) SR 4.3
15:00 – 15:15 Uhr Pause
15:15 – 16:15 UhrVortrag: „Abschied vom Heldentum“
(Josef Oberneder)
16:30 – 17:00 UhrTransfer
17:00 – 18:00 Uhr Ausklang