Lasset uns streiten. Konfliktkultur im Zeitalter digitaler Schlachtfelder

 Konflikt und Streit begleiten die Menschheit vom Anbeginn ihrer Geschichte. Im Idealfall sind sie Triebfedern gesellschaftlicher Entwicklung, im schlechtesten Fall entfalten sie destruktive Kräfte unermesslicher Stärke, verbunden mit menschlichem Leid und ökologischen, ökonomischen und politischen Katastrophen. Nur die Entwicklung und Pflege einer Konflikt- und Streitkultur unter humanistischen Prämissen gewährleisten ein positives Umlenken dieser potentiell zerstörerischen Kraft.

Im Symposium wird der Frage nachgegangen, inwieweit soziale Medien einen Beitrag zu einer neuen Konflikt- und Streitkultur leisten können oder diese verhindern, ob sich in Anbetracht der Digitalisierung Kommunikation, Kooperation und Manipulationsmöglichkeiten verändert haben und ob nicht zuletzt durch digitale Transformation der Gesellschaft neue Konfliktformen entstehen. In Fachvorträgen und Workshops werden gesellschaftspolitische Auswirkungen auf den unterschiedlichen Ebenen aufgezeigt und diskutiert, die Konsequenzen für eine Neuausrichtung der Politischen Bildung im Hinblick auf Persönlichkeitsentwicklung und gesellschaftliches Zusammenleben erörtert sowie praxisrelevante Umsetzungsstrategien erarbeitet und präsentiert.

Moderation: Anita Reinbacher

Programm

Donnerstag, 05.09.2019

09:30 - 09:45Check in
10:00 - 10:15Begrüßung (Ars Electronica, AK OÖ, PH OÖ)
10:15 - 11:00Keynote Rainer Stropek: Spielerisch Programmieren lernen – Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
11:00 - 11:45Podiumsdiskussion zum Thema: Niki Glattauer, Klaus Schwertner, Katharina Maunz
Moderation: Markus Rohrhofer
11:45 - 12:00Ankündigung Workshops
12:00 - 13:00Mittagspause
13:00 - 14:30Workshops:
1. Argumentationstraining gegen aggressive Sprüche im Kontext von Zivilcourage (Rainhard Leonhartsberger, SOS Menschenrechte) 
2. Fick dich, du Hurensohn – Verbale Übergriffe in der Schule sowie im Web und wie man sie überwindet (Richard Wimberger, PH OÖ)
3. Programmieren mit Kindern – praktische Tipps für Übungen und Werkzeuge (Rainer Stropek, Coder Dojo)
4. #digitaleCourage (Alina Steidl, AK OÖ)
5. Social Media & Falschmeldungen: Ein Überblick zu den (Des-)Informationsstrukturen und wie ich mich vor Falschmeldungen schützen kann. (Andre Wolf, mimikama)
6. Streits managen – Konfliktverhalten reflektieren (Julia Schober und Sarah Reischenböck, HTL Braunau)
14:30 - 15:00Pause
15:00 - 15:45Projektpräsentation JUSA: Schülerinnen stellen ihr Tool zur Analyse von Konflikttypen vor
15:45 - 16:30Keynote Sigrid Maurer: Hate speech - Wehrt euch!
16:30 - 16:45Abschluss
ab 17:00Führung durch das Festivalgelände

Freitag, 06.09.2019

10:30 - 19:30Gültiger Festivalpass zum individuellen Besuch des Festivals

Standort

 

Termin/Ort:

Donnerstag, 05.09.2019, 09:30 Uhr bis 16:45 Uhr,
anschließend Highlightführung
Inkl. Festivalpass für 06.09.2019
POST CITY Linz, AEC-Festivalgelände

LV-Nummer PH Online: 26F9ÜFPB03

Kooperationspartner:


 

Mit freundlicher Unterstützung von: