Tage der Persönlichkeitsbildung 2019

Tagungsbeschreibung

Ich spiele, also bin ich – die Faszination des Spiels und seine Bedeutung für Lernen, Schule und Persönlichkeitsentwicklung (LV-Nr. 27F9B0B6P4)


„Das Spiel ist der Jubel des Möglichen.“
Martin Buber

„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“ – dies lehrte bereits Friedrich Schiller. Und eine der weniger bekannten (dafür aber höchstwahrscheinlich zutreffenderen) Gattungsbezeichnungen unserer Spezies lautet nicht „homo sapiens“, sondern „homo ludens“ – wird sind das Tier, das spielt und wesentlich dadurch gekennzeichnet ist. Spielen ist unsere Natur. Und den Schulbesuch mit der Aussage zu verbinden, dass nun der „Ernst  des Lebens“  beginne, ist dementsprechend buchstäblich widernatürlich.Die „Tage der Persönlichkeitsbildung“ widmen sich dem Thema „Spiel“ multiperspektivisch mit wissenschaftlichen und fachdidaktischen Vorträgen und vielfältigen praxisorientierten Workshops, immer fokussiert auf die Frage, welche Bedeutung das Spielen für die kindliche Persönlichkeitsentwicklung hat und welche Konsequenzen aus den gewonnenen Erkenntnissen für das Lernen und die Schule zu ziehen sind.

Programm

Freitag, 05.04.2019
13:00 - 14:00Check-In
14:00 - 14:30Eröffnung
Einstieg ins Thema: Themenschwerpunkt
Organisatorisches, Ablauf
14:30 - 15:30Impulsvortrag 1: Gabriele Pohl
Pause
16:00 - 17:30

Workshop-Phase 1:
1. Umwelt:Spiel:Raum (Christane Hager-Weißenböck)
2. Das Leben ein Spiel? Praktische Überlegungen und Übungen zur Lebenskunst (Karl M. Sibelius) 
3. Spielerisches Lernen im Team (Peter Hojdar)
4. Generation Y (Sonja Groiss & Anna Kaufmann)
5. Wir spielen alle (Norbert Trawöger)
6. SpielRäume schaffen – spielzeugfreies Spielen in Theorie und Praxis (Michael Karjalainen-Dräger)

17:30 - 18:00Feedback zum bisherigen Verlauf
Abendessen
20:00 -  21:30Abendprogramm
Samstag, 06.04.2019
09:00 - 09:30Beginn / Reflexion / Aktivierung
09:30 - 10:30Impulsvortrag 2:
Rainer Buland: Ich bin Säugetier, also spiele ich
Pause
11:00 – 12:30Workshop-Phase 2
1.    Ich bin Säugetier, also spiele ich (Rainer Buland)
2.    Spielerisches Lernen im Team (Peter Hojdar)
3.    Start the Change – Spielend die Welt verändern (Marlene Groß)
4.    SpielRäume schaffen – spielzeugfreies Spielen in Theorie und Praxis  (Michael Karjalainen-Dräger)
5.    World Peace Game (Verena Schrattenecker - World Peace Game)
6.    Pantomime – den Körper spielend sprechen lassen (Mazen Muna)
7.    Urban gaming (Nicole Urban)
Mittagspause
14:00 – 15:30Workshop-Phase 3
1.    Wir spielen alle (Norbert Trawöger)
2.    Das Leben ein Spiel? Praktische Überlegungen und Übungen zur Lebenskunst (Karl M. Sibelius)
3.    Start the Change – Spielend die Welt verändern(Marlene Groß)
4.    Ich bin Säugetier, also spiele ich (Rainer Buland)
5.    World Peace Game (Verena Schrattenecker)
6.    Pantomime – den Körper spielend sprechen lassen (Mazen Muna)
7.    Urban gaming (Nicole Urban)
15:30 – 16:00Abschluss

 

*Änderungen vorbehalten, Titel und Abstracts folgen

Tage der Persönlichkeitsbildung 2019

05.04. - 06.04.2019
Seminarhotel Wesenufer
LV-Nummer: 27F9B0B6P4

Kontakt

Marianne Dumfart (Administration):
Mail: marianne.dumfart@ph-ooe.at
Dr. Thomas Mohrs (inhaltliche Fragen):
Mail: thomas.mohrs@ph-ooe.at