Positionierung

Die Pädagogische Hochschule OÖ (PH OÖ) bietet als tertiäre Bildungs- und Forschungsinstitution des Bundes wissenschaftlich fundierte und berufsfeldbezogene Aus-, Fort- und Weiterbildung für Pädagoginnen und Pädagogen. An der PH OÖ können die Bachelorstudien für die Lehrämter des allgemeinen Pflichtschulbereiches absolviert werden. Im Bereich der Primarstufe gibt es ein eigenes Angebot für berufstätige Student/innen. Seit Oktober 2016 wird das neue Lehramtsstudium für die Sekundarstufe im „Cluster Mitte“ angeboten, zu dem sich 10 Universitäten und Hochschulen in Oberösterreich und Salzburg zusammengeschlossen haben. Des Weiteren bietet die PH OÖ - eine der vier spezialisierten berufspädagogischen Zentrumshochschulen in Österreich - die Möglichkeit zu Bachelor- und Masterstudien für die nachstehend angeführten Lehrämter der Sekundarstufe Berufsbildung: Duale Ausbildung sowie Technik und Gewerbe, Facheinschlägige Studien Ergänzende Studien, Information und Kommunikation und Ernährung. Abgerundet wird das Angebot durch zahlreiche Hochschullehrgänge: einsemestrige Lehrgänge bis zu umfangreichen Angeboten mit Masterabschluss.  Auch in diesem Segment kooperiert die PH OÖ mit Universitäten. Mit zusätzlich über 60.000 Anmeldungen an Fortbildungsveranstaltungen pro Jahr ist die PH OÖ die größte Pädagogische Hochschule außerhalb Wiens. 

Die PH OÖ ist nicht nur Anbieter von Aus-, Fort- und Weiterbildung, sondern versteht sich auch als Ort des offenen Diskurses, indem sie aktiv gesellschaftliche Schlüsselfragen aufgreift und den Dialog mit Wissenschaftler/innen, Expertinnen/Experten und Praktikerinnen/Praktikern auf nationaler und internationaler Ebene führt. Sie beschäftigt sich dabei intensiv mit den großen gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Schule von morgen: Interkulturalität, Migration, Mehrsprachigkeit, Inklusion sowie Medienpädagogik. In den Themenbereichen Inklusion und Diversität ist sie österreichweit führend in Lehre, Forschung, Entwicklung und Implementierung. Neben dem Bundeszentrum Inklusive Bildung und Sonderpädagogik (BZIB) und dem Österreichischen Zentrum für Persönlichkeitsbildung und Soziales Lernen (ÖZEPS) gibt es seit Herbst 2016 an der PH OÖ das österreichweite Bundes- und Koordinationszentrum eEducation Austria (BKZ eEducation Austria).  

Kooperationen mit rund 50 Partneruniversitäten innerhalb und außerhalb Europas bieten Anreize für internationale Forschungsprojekte. Neben der aktiven Teilnahme an der internationalen „Scientific Community“ ermöglicht die PH OÖ ihren Studierenden und Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern umfassende Internationalisierungsprogramme und empfängt jedes Jahr rund 50 Austausch-Studentinnen und -Studenten aus dem Ausland.