flex-based Learning – Förderung kreativer Problemlösekompetenz im naturwissenschaftlichen Unterricht

Zielgruppe:
Lehrkräfte der Fächer Biologie, Chemie, Physik oder Informatik (bzw. Digitale Grundbildung) aus der Sekundarstufe I (AHS & MS) oder Sekundarstufe II (BMHS).

Zulassungskriterien:
Aktive Unterrichtstätigkeit in einem der oben angeführten Fächer während der Lehrgangsdauer.

Organisatorisches:
Dieser Lehrgang wird ausschließlich online durchgeführt. Somit kann der Lehrgang auch von internationalen Kolleg*innen gebucht werden. Hierfür ist eine Registrierung in PH-Online ab Beginn der Zulassungsfrist (5.7.2021) unter folg. Adresse möglich: https://www.ph-online.ac.at/ph-ooe/webnav.ini
Sollten Sie keine österreichische Sozialversicherungsnummer haben, schicken Sie bitte ein Mail an folgende Mailadresse: studienabteilung@ph-ooe.at   Sie erhalten von der Studienabteilung ein Ersatzkennzeichen.

Für die Online-Meetings wird die Videokonferenz-Software „ZOOM“ verwendet.
Für den Daten-Austausch dient die Plattform „Moodle“

Ziele: 
Der Lehrgang befähigt Lehrkräfte aus den naturwissenschaftlichen Fächern, die kreative Problemlösekompetenz Ihrer Schülerinnen und Schüler zu stärken. Die dafür notwendigen theoretischen und didaktischen Konzepte sowie die praktischen und pädagogischen Kompetenzen werden im Laufe eines Schuljahres vermittelt. Eigens entwickelte Unterrichts-Tools werden vorgestellt und anschließend im eigenen Unterricht eingesetzt. Hierbei spielt der Austausch mit den Kolleg*innen über Online-Meetings sowie das Arbeiten in professionellen Lerngruppen eine zentrale Rolle.

Inhalte:

  • e-Lectures zu Themen wie „Kreatives Produkt“, „Kreativer Prozess“, „Kreatives Umfeld“ und „Kreative Person“, Stärkung der kreativen Persönlichkeit und Selbstwirksamkeit sowie typischer Rollenverhalten von Jugendlichen bei offenen Problemstellungen.
  • e-Tutorials zu eigens entwickelten Unterrichtstechniken zur Stärkung des kreativen Denkens und Handelns im naturwissenschaftlichen Unterricht sowie in Informatik*.
  • e-Workshops zu den neuen Unterrichtstechniken.  

* Für Kolleg*innen der Informatik bzw. digitalen Grundbildung wird erstmals das Thema  Computational Thinking behandelt. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung von Algorithmen und deren praktischen Umsetzung mit Fokus Problemlösung.

Dauer: 
2 Semester: Sowohl im Winter- als auch Sommersemester findet eine 4-wöchige Online-Phase statt. Die vermittelten Inhalte werden anschließend im eigenen Unterricht umgesetzt und in einem Portfolio reflektiert.

Im 3. Semester erfolgt die Abgabe des Portfolios im Rahmen der Abschlussveranstaltung.

ECTS-AP: 6

Kosten: Über die Übernahme der Reisekosten muss erst entschieden werden!
Anfallende Kosten für Material/Kopien/Skripten sind selbst zu übernehmen.

Termine:
* Alle Termine finden im Rahmen des e-Lehrgangs online statt.


Genauere Informationen zum Lehrgangsablauf finden Sie hier.

Lehrgangsabschluss:
Hochschullehrgangzeugnis über 6 ECTS-AP

Kosten: 
Es fallen keine Kosten an.

Hinweis:
Dieser Lehrgang ist der erste Teil einer Lehrer*innen-Qualifikation, der Schulen die Erlangung einer „School of Creative Solutions“ ermöglicht. Den zweiten Teil bildet die Seminarreihe „Innovatives Problemlösen“. Siehe auch: www.school-creative-solutions.at

Kontakt:
Kurt Haim (Lehrgangsleitung):                     kurt.haim@ph-ooe.at
Wolfgang Aschauer (Lehrgangsleitung):  wolfgang.aschauer@ph-ooe.at
Jakob Templ (Organisation):                        jakob.templ@ph-ooe.at
Erika Pirngruber (Organisation):                 erika.pirngruber@ph-ooe.at
 

Bitte beachten Sie, dass zur Anmeldung zwei Schritte erforderlich sind:
1)  Voranmeldung mittels u.a. Onlineformular "Lehrgangsvoranmeldung"
2) Teilnahmegenehmigung durch Direktion  (
Formular Teilnahmegenehmigung für alle Pädagog*innen)

Studienkennzahl: 710 866

Curriculum