Physik

 

Im Bereich Physik liegen die Arbeitsschwerpunkte auf vier Ebenen:

  • Lehre für die Sekundarstufe I &II
  • Entwicklung von "flex-Based Learning"
  • Forschung
  • Fortbildung

Lehre

 

Die Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Physik lehren für Lehramtsstudierende der Sekundarstufe I und II. Der Schwerpunkt liegt in der Abhaltung von fachdidaktischen Lehrveranstaltungen.Weiters können ab 2019/20 auch Bachelor-Arbeiten im Fach Physik betreut werden.

 

Team

Forschung & Publikationen

(1) Die Feldtheorie in der Sekundarstufe

Seit 2012 beschäftigen wir uns intensiv mit den Lernprozessen über elektrische und magnetische Felder. Im Mittelpunkt stehen dabei einerseits die in dieem Themenbereich vorherrschenden Schülervorstellungen in der Sekundarstufe, andererseits die Konzeption neuer Unterrichtsansätze im Rahmen fachdidaktischer Entwicklungsforschung.

 

Laufende Forschungsprojekte:

Einführung elektrischer und magnetischer Felder in der Sekundarstufe II
Einführung des Feldbegriffs im Physikunterricht der Sekundarstufe I

 

Publikationen:

Aschauer, W.; Hopf, M. (2014):
Konzepte über elektrische und magnetische Felder in der Sekundarstufe II. In: Naturwissenschaftliche Bildung zwischen Science- und Fachunterricht. (2014), S. 627 – 629


Aschauer, W.; Hopf, M. (2015):
Einführung elektrischer und magnetischer Felder in der Sekundarstufe II. - in: Heterogenität und Diversität - Vielfalt der Voraussetzungen im naturwissenschaftlichen Unterricht. (2015), S. 435 - 437


Aschauer, W; (2017):
Elektrische und magnetische Felder – eine empirische Studie zu Lernprozessen in der Sekundarstufe II. In: Niedderer; Fischler; Sumfleth (Hrsg.): Studien zum Physik- und Chemielernen, Band 241.

 

(2) flex-Based Learning

Seit 2012 wird flex-Based Learning in mehreren Forschungsprojekten an zahlreichen Schulen empirisch beforscht. So zeigte sich in einem Forschungsprojekt 2012 mit ca. 300 Jugendlichen, dass die Implementierung der Methode in den Unterricht zu einer signifikanten Steigerung der Motivation im Chemie-Unterricht führte. Bei einer weiteren Studie 2013 konnte an ca. 120 Jugendlichen gezeigt werden, dass sich durch flex-Based Learning die divergente Problemlösekompetenz statistisch signifikant verbesserte. Und seit 2016 werden an 13 oberösterreichischen NMS-Schulen, die einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt führen, Effekte von flex-Based Learning auf die Kompetenzentwicklung der Jugendlichen untersucht.

 

Laufendes Forschungsprojekt:

„Flex-Based Learning im naturwissenschaftlichen Unterricht - Förderung und Diagnose divergenter Denkfähigkeit und deren Einfluss auf die kreative Problemlösekompetenz im Chemie- und Physikunterricht der Sekundarstufe I“

Projektleitung: Prof. Dr. Kurt Haim
Projektmitarbeiter/innen: Dr. DI Wolfgang Aschauer, Dr. DI Christian Kloimböck, Mag. Joachim Strasser, Mag. Ines Mader, Mag. Katharina, Danzberger, Dr. Susanne Oyrer.

 

Publikationen:

Aschauer, W.; Kloimböck, C.; Haim, K.: Expedition Physik 2 – Theorieteil; Dorner Verlag 2016

Aschauer, W.; Kloimböck, C.; Haim, K.: Expedition Physik 2 – Praxisteil; Dorner Verlag 2016

Aschauer, W.; Kloimböck, C.; Haim, K.: Expedition Physik 3 – Theorieteil; Dorner Verlag 2017

Aschauer, W.; Kloimböck, C.; Haim, K.: Expedition Physik 3 – Praxisteil; Dorner Verlag 2017

Aschauer, W.; Kloimböck, C.; Haim, K.: Expedition Physik 4 – Theorieteil; Dorner Verlag 2018

Aschauer, W.; Kloimböck, C.; Haim, K.: Expedition Physik 4 – Praxisteil; Dorner Verlag 2018

Aktivitäten und Kooperationen

Flex-LAB
Kooperationen mit Welios-Wels
Der Fachbereich Physik bietet im Rahmen der Initiative Flex-LAB seit Nov. 2016 im Welios Science Center flex-Workshops für Schüler/innen-Gruppen an. Schüler/innen wie Lehrer/innen lernen hier die Methode des „Flex-Based Learning“ kennen und erleben die Faszination des kreativen Problemlösens. Zur Anmeldung hier klicken

"Campusland OÖ"
Kooperation mit Johannes Kepler Universität & der Fachhochschule Wels
Im Rahmen des Kooperationsprojektes „Campusland OÖ“ entwickelten Mitarbeiter des Fachreichs Chemie & Physik der PH OÖ sowie der Johannes Kepler Universität und der FH-Wels gemeinsam ein Workshop-Programm, um Schüler/innen der 11. und 12. Schulstufe einen besseren Zugang für ein Kunststoffstudium zu legen. Die Workshops können individuell an der JKU sowie an der FH-Wels von Lehrkräften gebucht werden.
Zur Anmeldung über E-Mail | Zur Campusland-Homepage

Forscherwerkstatt OÖ 
Kooperation mit Industriellenvereinigung OÖ
Von 2012 bis 2015 wurden die Chemie-& Physik Labore der PH-OÖ auf den neuesten Stand gebracht, um sie neben der Lehramtsausbildung auch als Forscherwerkstatt nützen zu können. Die Forscherwerkstatt wird von Studierenden genutzt, um erste Erfahrungen beim Experimentieren mit Schüler/innen sammeln zu können. Die Aktivitäten werden mittels Videos aufgezeichnet und im Sinne einer Aktionsforschung ausgewertet.

Lange Nacht der Forschung
Am 13. April 2018 können Außenstehende und Interessierte auf der PH OÖ Einblicke über die Forschungstätigkeit des Fachbereichs erlangen.