Die Geister, die ich rief!

 Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkungen auf Gesellschaft, Demokratie und Bildung

Künstliche Intelligenz (KI) bzw. Artificial Intelligence (AI) ist allgegenwärtig, ohne dass wir sie immer bewusst wahrnehmen. Sie erleichtert uns schon viele Jahre den Alltag, wenn beispielsweise das Handy mittels Gesichtserkennung entsperrt wird oder uns individuelle Werbung durch das Dickicht des Internets steuert. 
KI kann uns Menschen manipulieren. Kann sie damit zur Gefahr für die Demokratie werden? Erste Anzeichen dieser scheinbaren Entwicklung brachten etwa das Brexitvotum oder die US-Präsidentschaftswahlen hervor.
Damit es uns nicht so geht, wie Goethes Zauberlehrling, wollen wir im Symposium zunächst erarbeiten, wie künstliche Intelligenz schon unser aller Leben beeinflusst, wo KI schon überall „mitdenkt“ oder gar das Denken bereits übernommen hat. Wir überlegen, wie diese Entwicklung unser demokratisches System beeinflusst und wie wir damit im Bildungsbereich umgehen können.

Das Symposium wird aufgrund der Covid-19-Maßnahmen, so wie das Ars Electronica Festival, online abgehalten:

  • Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung einen Link zur Teilnahme.
  • Sie können bequem vom Home Office oder Ihren Arbeitsplatz teilnehmen.
  • Mittels Chatfunktionen können Sie sich auch aktiv an den Symposiumsformaten beteiligen.

Programm

Mittwoch, 09.09.2020, 09:30 - 14:30 Uhr

09:30 - 09:45Kurze Führung durch das Programm (Anita Reinbacher)
10:00 - 10:10Begrüßung durch AEC (Gerfried Stocker), AK OÖ (Josef Moser), PH OÖ (Josef Oberneder)
10:10 - 10:45Keynote Uli Meyer: 
Künstliche Intelligenz – Eine Technologie zwischen alltäglicher Nutzung und reißerischen Prognosen
11:00 - 11:30Podiumsdiskussion: "Die Geister, die ich rief"
Moderation: Anita Reinbacher
Gäste: Johannes Braumann (Creatvie Robotics, Kunstuni Linz), Elke Hackl (Künstlerin, Lehrerin). 
An der Podiumsdiskussion wird sich auch eine künstliche Intelligenz beteiligen.
11:30 - 11:45Ankündigung Workshops
11:45 - 12:15

Workshops:
1. Die Geister, die ich rief“ verstehen lernen – Konzepte zum Erwerb des Computational Thinking in der Primarstufe (Education Innovation Studio der PH OÖ)
2. digital citizenship education (Zentrum Polis)
3. space EU 
4. Demokratie & Digitalisierung (SOS Menschenrechte) 
5. „Digitalisierung, gesellschaftlicher Wandel, Entwicklungsstrategien“ (e-Education Austria)
6. „Künstliche Intelligenz – Was bedeutet sie für die Arbeitswelt?“ (Reinhard Haider, Arbeiterkammer OÖ)
7. #BaukastenderZukunft (Hannah Ertl)
8. STEAM Inc (Tom Cahill-Jones, Birmingham City University)

12:15 - 13:15Mittagspause
13:15 - 13:40Projektpräsentation Jugendprojekt
13:45 - 14:15Keynote Julian Nida-Rümelin: Digitalisierung als Chance und Gefahr für die Demokratie
14:15 - 14:30Feedback zur Veranstaltung und Verabschiedung

Anmeldung zum Symposium (bis 31.08.2020 möglich)

Persönliche Daten
Anrede
Datenschutz*
LV- Nummer PH-Online (für Lehrer/innen): 27F0A1SO13

 

Termin:

Mittwoch, 09.09.2019
anschließend Online-Highlightführung

LV-Nummer PH Online: 27F0A1SO13

Kooperationspartner:


 

Mit freundlicher Unterstützung von: