Frech, mutig, fordernd – Selbstermächtigung durch Peer-Education?

Gerät die Welt aus den Fugen? Man müsste es meinen, wenn atomare Bedrohungsszenarien wieder Teil unserer täglichen Wahrnehmung sind. Wenn wir die Metamorphose althergebrachter politischer Systeme beobachten. Wenn staatliche und multilaterale demokratische Institutionen hinterfragt oder gar abgelehnt werden, traditionelle Parteien vor der Auflösung stehen, sich Bewegungen ohne ideologische Fundamente mit teils chaotischen Strukturen eines Zulaufs erfreuen und vielerorts autoritäre Strukturen als Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen angesehen werden.

Aber sehen Jugendliche das auch so? Hat die junge Generation Antworten auf Fragen, die sie selbst so nicht gestellt hat? Stellt Peer-Education den Schlüssel zur Selbstermächtigung dar, der jungen Menschen die Tür für Verantwortungsübernahme, Engagement und Gestaltung der Gesellschaft öffnet – frech, mutig und fordernd?

Das Symposium versucht, Antworten auf derartige Fragen zu finden, indem es Vorträge als Impulsgeber, Workshops für Ideen- und Methodendiskurs sowie „Dialoge des Ungehorsams“ als Aufrüttler anbietet.


Zielgruppen: 
Pädagoginnen und Pädagogen aller Schultypen, Professionelle politische Bildner (Lehrer/innen, Multiplikatoren, Universität, PH, tertiäre Einrichtungen), Mitarbeiter/innen der offenen und aufsuchenden Kinder- und Jugendarbeit, Studierende, Medien- und Kommunikationswissenschaftler.

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Teilnehmer/innen des Symposiums gibt es am 06.09.2018 ab 17:00 Uhr eine Exklusivführung beim Ars Electronica Festival und einen Festivalpass für den 07.09.2018.
LV-Nummer PH Online: 26F8ÜFPB02

Programm

Donnerstag, 6. September 2018

09:30 - 10:00Check in
10:00 - 10:15Begrüßung (AEC, AK OÖ, PH OÖ),
10:15 - 11:00Dialog des Ungehorsams: Gerhard Haderer, Peter Androsch
Moderation: Anita Reinbacher
11:00 - 11:45

Keynote:  "Jugend hackt" (Daniel Seitz, Ingo Leindecker)

11:45 - 12:00Ankündigung Workshops
12:00 - 13:00Mittagspause (Snacks und Getränke werden vorbereitet)
13:00 - 15:00

Workshops:

  • Verstärkt politisch - Politische Bildung durch Peer-Education
    (Sapere Aude, AK NÖ)
  • We make games (Team Icarus)
  • Peer-Education in der Politischen Bildung (Jakob Feyerer, PH OÖ)
  • Am besten bin ich Wir – Peer Learning als Schlüssel zu neuer Lernkultur.
    (Thomas Mohrs, PH OÖ)
  •  Peer Education: Vermittlung auf Augenhöhe 
    (Reinhard Leonhardsberger, Katja Kloimstein, SOS-Menschenrechte)
  • „INTERNET: Digitales Lernen, Medienkompetenz & sichere Partizipation“ (netidee.at Projekte)“
15:00 - 15:35 Projektpräsentation: Workshopreihe Peer-Education (Seraphina Reisinger)
15:35 - 15:45 Kaffeepause
15:45 - 16:30Keynote: Frech, mutig, fordernd? Warum wir Erwachsenen erst mutig werden müssen, damit „peer-education“ gelingt (Ulrike Kegler)
16:30 - 16:45Abschluss
17:00 - 18:30We guide you – Führung durch die Postcity

Freitag, 7. September 2018

-
10:30 - 13:00

Ganztägig gültiger Festivalpass
fakultative Teilnahme an der u19 Ceremony

Programm zum Download

 

 

Anmeldung

Anmeldeformular
Anrede
Datenschutz*

Tagungsdokumentation 2017 - "Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?“

Hier finden Sie Beiträge vom letztjährigen Symposium: Perspektiven Politische Bildung - "Diese Welt ist meine Welt. Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch", das ebenfalls im Rahmen des Ars Electronica Festivals stattfand: 

Filmbeiträge: 

Workshopdokumentationen:

Fake oder Fakt? Die Wahrheit Pi mal Daumen (Nicole Grüneis, Martina Mara)
Grenzenlose Information: Fluch oder Segen der Globalisierung? (Thomas Spielbüchler)
Wie kritische Medienkompetenz im Zeitalter globaler Desinformation vermitteln? 
Power Point | Dokumentation | Nützliche Links (Erwin Feierl, Hans-Christian Gruber)
NERVE - eine innovative Webplattform für den Unterricht (Clemens Großberger, Thomas Übellacker)
Pizza Globale' - Bildung für nachhaltige Entwicklung konkret (Thomas Mohrs)
Politische Bildung 2.0 (Jakob Feyerer)
Guerilla Knowledge Unit: The Ethics of Access, the Ethics of Al (Jacina Leon, Linda Knight)

 

 

Standort

Anreise

So kommen Sie zur POSTCITY:

  • Mit dem PKW: Sie erreichen die POSTCITY in Linz über die Waldeggstraße (B 139). Die Adresse ist Bahnhofplatz 11, 4020 Linz, Österreich.
    Parken: Es gibt leider keine Gratis-Parkplätze in unmittelbarer Nähe der  POSTCITY. Öffentliche Parkhäuser stehen kostenpflichtig in der Umgebung zur Verfügung: Garage Bahnhof – Wissensturm Linz, Hauptbahnhof Parkdeck, Bahnhof Landesdienstleistungszentrum
  • Mit dem Zug: Anreise mit der ÖBB oder Westbahn bis zur Haltestelle Linz Hauptbahnhof. Die POSTCITY befindet sich direkt neben dem Hauptbahnhof.
  • Mit dem Bus: Fernverkehrsbusse halten entweder vor dem Wissensturm (gegenüber dem Hauptbahnhof) oder am Bahnhofplatz und befinden sich in Gehweite zur POSTCITY.
  • Mit dem Flugzeug: Der Blue Danube Airport Linz liegt in Hörsching (10 km von Linz entfernt). Es gibt verschiedene Möglichkeiten nach Linz zu reisen. Wenn Sie nähere Informationen zur Anreise brauchen, melden Sie sich unter: antonia.mittendrein@aec.at

Unterkünfte

Hotels in der näheren Umgebung des Veranstaltungsortes:

 

Hotel Lokomotive 3-Sterne-Hotel

Weingartshofstraße 40, 4020 Linz, Österreich
Tel.: 0732 654555
www.hotel-lokomotive.at

Hotel Am Domplatz 4-Sterne-Hotel

Stifterstraße 4, 4020 Linz, Österreich
Tel.: 0732 773000
www.hotelamdomplatz.at/

Hotel Kolping 3-Stern-Hotel

Gesellenhausstraße 5, 4020 Linz, Österreich
Tel.: 0732 661690
www.hotel-kolping.at/

Austria Trend Hotel Schillerpark Linz 4-Sterne-Hotel

Schillerplatz, 4020 Linz, Österreich
Tel.:0732 6950
www.austria-trend.at/de/hotels/schillerpark/zimmer-suiten

 

 

 

 

Termin/Ort:

Donnerstag, 06.09.2018, 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Inkl. Festivalpass für 07.09.2018
POST CITY Linz, AEC-Festivalgelände
Moderation: Anita Reinbacher

Kooperationspartner:

Mit freundlicher Unterstützung von: