Rückerstattung österreichischer Abzugsteuer für beschränkt einkommensteuerpflichtige Lehrbeauftragte

Gem. § 99 EStG wird bei Einkünften aus im Inland ausgeübter oder verwerteter selbständiger Tätigkeit als Vortragender die Einkommensteuer beschränkt Steuerpflichtiger durch Abzug der Einkommensteuer vom Entgelt erhoben. Dieser Steuerabzug wird von der auszahlenden Dienststelle anlässlich der Auszahlung des Honorars vorgenommen.

Als beschränkt einkommensteuerpflichtig gelten Personen, die in Österreich weder einen Wohnsitz noch ihren ständigen Aufenthalt haben.

Die abzuziehende Einkommensteuer (Abzugsteuer) beträgt gem. § 100 EStG 20% der Einnahmen, wobei zu den Einnahmen alles zählt, was dem Vortragenden für die Erbringung der Leistung versprochen bzw. bezahlt wurde (Honorar, Fahrtspesen, Aufenthaltskosten, Ersatz sonstiger Auslagen).

Wenn z.B. wegen eines bestehenden Doppelbesteuerungsabkommens ein Grund für eine Rückzahlung der österreichischen Abzugsteuer besteht, kann ein Antrag auf eine solche Rückzahlung  beim dafür zuständigen Finanzamt "Bruck Eisenstadt Oberwart" gestellt werden.

Hier finden Sie die Links zum betreffenden Portal am Finanzamt:

Öffnet neues FensterRückerstattung österreichischer Abzugsteuer (Webpage BMF)

Öffnet neues FensterRelief from Austrian Withholding Taxes under Double Taxation Treaties (Webpage BMF)