SCHILF-Angebote

Qualitätsmanagement, Standortentwicklung und Schulprogramm

Titel: Vom Leitbild über die Prozesslandkarte zu optimierten Arbeitsabläufen
Referent:
Mag. Dr. Paul Brandl | mehr
Umfang: 2 Halbtage
Inhalt: Termin 1: Das Leitbild und die Prozesslandkarte für die eigene Schule adaptieren. Termin 2: Arbeitsabläufe mit Optimierungspotenzial an der Schule identifizieren und Optimierungspotenziale ausarbeiten.
Zielgruppe: Direktion und mittleres Management, SQPMs/SQA-Beauftragte, Steuergruppe

Titel: Das Leitbild als Basis für die Schulentwicklung
Referent:
Mag. Wolfgang Elbl, BEd | mehr
Umfang: 1 bis 4 Halbtage
Inhalt:
- Das Leitbild als Ausdruck des professionellen Selbstverständnisses
- Stärken und Schwächen der Schule
- Erarbeitung einer gemeinsamen Vision
- Formulierung von Leitsätzen
- Entwicklungsschwerpunkte finden und Prioritä-ten setzen
- Endformulierung des Textes.
Zielgruppe: Lehrer/-innen und Verwaltungspersonal, Direktor/-innen, SQPM an Berufsschulen

Titel: Schulprogramme (weiter)entwickeln
Referent:
Mag. Wolfgang Elbl, BEd | mehr
Umfang: 1 Halbtag
Inhalt:
Prozessbegleitung bei der Entwicklung des Schulprogramms am Schulstandort vor dem Hintergrund der standortbezogenen Themen und anstehender Herausforderungen. Erstellung von Entwicklungs- und Umsetzungsplänen. Vorbereitung der Evaluation.
Zielgruppe: Direktorinnen und Direktoren, SQPM an Berufsschulen, Mitglieder von Steuergruppen

Titel: Evaluation/Feedback als Basis für die Schulentwicklung
Referent:
Mag. Wolfgang Elbl, BEd | mehr
Umfang: 1 Halbtag
Inhalt:
- Individualfeedback: Nutzen für den/die Lehrer/-in und die Schule
- Feedback planen, Ziele klären
- Feedback durchführen und Daten erheben
- Ergebnisse analysieren
- Bewährtes beibehalten und Verbesserungsmaßnahmen umsetzen
- Beispiele für Feedbackmethoden: Blitzlicht, Zielscheibe, Kartenabfrage, Kopfstandmethode, Rating Konferenz, …)
Zielgruppe: Lehrer/innen, Direktorinnen und Direktoren, SQPM an Berufsschulen

Titel: Change Management in der Schule – ja, geht denn das überhaupt?
Referent:
Peter Klimitsch-Rathenböck M.A. | mehr
Umfang: 4UE
Inhalt: Ausgehend von einer kleinen Einführung ins Change Management lernen die Teilnehmenden ganz kompakt mögliche Interventionstechniken für die Steuerung von Change in der Schule kennen.
Zielgruppe: Schulleitungen, mittleres Management, SQPMs/SQA-Beauftragte, Steuergruppen
   
Titel: „Kreatives“ Schulmanagement
Referent:
MMag. Otto Rammerstorfer | mehr
Umfang: 6UE
Inhalt: Kreativitätsmethoden sind im modernen Management nicht mehr wegzudenken. Für aktuelle Probleme des Schulalltags bzw. für Fragen der Schulentwicklung bieten kreative Methoden einen neuen (anderen) Zugang zur Problemanalyse und Lösungsfindung: Walt-Disney-Methode, Morphologische Matrix, Ishikawa-Diagramm, Methode 6-3-5, MindMapping (softwaregestützt)
Zielgruppe: Direktion, mittleres Management, Mitglieder der Steuergruppe
   

Titel: EDA - Einblick / Durchblick / Ausblick | Mehr Info
Im aktuellen Schuljahr werden vier Veranstaltungen an vier Schulen unterschiedlicher Schultypen (HTL, HAK, HLW und BAKIP) durchgeführt

Referent: MMag. Otto Rammerstorfer | mehr
Umfang:
3 Module zu je 1 HT, Vorbesprechung
Inhalt: MODUL A: „Zukunft NEU gedacht/gemacht“
Wo sehen Sie Ihre Schule in 7 Jahren?
Nehmen Sie und Ihr Führungsteam einen halben Tag Auszeit und gehen Sie auf eine „Reise in die Zukunft“. Mit Hilfe einer SWOT (Stärken/Schwächen-Chancen/Risiken)-Analyse bekommen Sie in einem Halbtag Klarheit welche Szenarien sich für Ihre Schule auftun und welche Richtung eingeschlagen werden soll. Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Führungsteam erste konkrete Umsetzungsmaßnahmen fest.

Inhalt: MODUL B: „Gut organisiert ist halb gewonnen“
Sind in Ihrer Institution die „Haltestellen“ und „Fahrpläne“ so abgestimmt, dass der Schulbetrieb täglich reibungslos funktionieren kann? Identifizieren Sie und Ihr Führungsteam in einem halbtägigen Workshop Verbesserungspotentiale in den Organisationsstrukturen und Prozessen. Als Ergebnis wird ein Aktionsplan festgelegt.

Inhalt: MODUL C: „check up“
Nachhaltige Implementation muss der logische nächste Schritt sein, wenn Change-Prozesse wirksam werden sollen. Die in den Modulen A, B vereinbarten Maßnahmen werden hinsichtlich ihrer Umsetzung (inhaltlich, zeitlich, personell) beleuchtet. Bei Bedarf werden Korrektur-/Unterstützungsmaßnahmen entwickelt.
Welche neuen Entwicklungen sind seit dem letzten Modul aufgetreten?

Zielgruppe: Direktion, mittleres Management, Mitglieder der Steuergruppe

SKRP, SRDP, Diplomarbeit und (vor)wissenschaftliches Arbeiten

Titel: Einführung in das (vor-)wissenschaftliche Arbeiten im Zuge der RDP neu
Referent:
Mag. Lukas Mayrhofer, MA | mehr
Umfang: mindestens 2 HT
Inhalt: Definition und Kriterien wissenschaftlicher Arbeit, Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, Tipps zur Themenfindung und -beurteilung, Literaturrecherche (Printmedien u. Internet), Zitierregeln, Vermittlung von Lesestrategien u. Zeitmanagement, Beurteilungskriterien lt. Richtlinien
Zielgruppe: alle Lehrkräfte
   
Titel: Diplomarbeit
Referent:
Mag. Simon Mörwald | mehr
Umfang: 1 HT
Inhalt: Organisation und gesetzliche Rahmenbedingungen der Diplomarbeit (DA), Formale Kriterien der DA, Quellenangaben und Zitate, Präsentation und Diskussion der DA, Didaktische Überlegungen zur Stärkung der für die DA notwendigen Kompetenzen
Zielgruppe: BHS-LehrerInnen, die im Rahmen der neuen standardisierten RDP Diplomarbeiten zu betreuen haben
   
Titel: Mindmaps – ein Weg zu strukturiertem (vor-)wissenschaftlichem Arbeiten
Referent:
Mag. Philipp Pollhammer | mehr
Umfang: 4UE
Inhalt: Der Einsatz von Mindmaps mal etwas anders: Vom strukturierten VWA-Konzept bis hin zur inhaltlichen Arbeitsgrundlage für die gesamte VWA. Einfach und übersichtlich komplexe Themenstellungen in Form einer Mindmap aufarbeiten, darstellen und in Fließtext übertragen. Es wird ein Bogen vom analogen Erstellen von Mindmaps auf Papier hin zu online Programmen gespannt und deren Vor- und Nachteile in der Praxis aufgezeigt.
Zitieren – kein Selbstzweck: Was Schülerinnen und Schüler in Zeiten von Citavi & Co wirklich über richtiges Zitieren wissen sollten.
Zielgruppe: Lehrkräfte an AHS und BHS
   
Titel: Projektmanagement kompakt für Diplomarbeit NEU
Referent:
MMag. Otto Rammerstorfer | mehr
Umfang: 6UE
Inhalt: Instrumente des Projektmanagements praxisnah dargestellt als Basis zur Durchführung und Betreuung einer Diplomarbeit
Zielgruppe: alle Lehrkräfte
   
Mag. Thomas Riedl, MA

Titel: SKRP Deutsch
Referent:
Mag. Thomas Riedl, MA | mehr
Umfang: 5UE
Inhalt: SKRP Deutsch - Ziel des Seminars: höhere Sicherheit in der Korrektur mit dem Bewertungsraster, LBVO-konforme Verwendung ab der 10. (11.) Schulstufe. Anhand von ausgewählten Performanzen werden die vier Dimensionen der Beurteilung ausführlich geübt und auftretende Fragen diskutiert. Weitere Themen: SA-Formate  und Verteilung der Textsorten in der Oberstufe. Grundkenntnis der Textsorten und der Arbeit mit dem Raster wird vorausgesetzt.
Zielgruppe: Lehrer/innen 10.-12. Schulstufe: Seminar zur neuen Reifeprüfung für Lehrer/innen der 6. und 7. Klassen (AHS)bzw. 3.+ 4.(BHS)

   
Mag. Thomas Riedl, MA

Titel: Themenpool – Grundlagen und Praxisarbeit
Referent:
Mag. Thomas Riedl, MA | mehr
Umfang: 5UE
Inhalt: SKRP Deutsch - Grundlagen, Gestaltung  der Fragen, gemeinsame Erstellung von Fragen, Aufbau eines Pools an der Schule bzw. der  Landes-ARGE
1 Grundlagen: Input zu Themenpool, Lehrplan, Kompetenzbegriff, Fragengestaltung
2 Erarbeitung eines Überblicks der eigenen Oberstufenthemen anhand von Beispielen
3 gemeinsame Erstellung/Überarbeitung  von Aufgaben
Ziel: pro TN zumindest 2 gut brauchbare Fragen für den Themenpool + Bereitstellung auf Plattform
Zielgruppe: Zielgruppe:  Lehrer/innen  10.-12. Schulstufe

   
Foto Mag. Katrin Steinherr

Titel: VwA – Ein individueller Leitfaden für BetreuerInnen
Referentin:
Mag. Katrin Steinherr | mehr
Umfang: 4UE
Inhalt: Die Betreuung einer VwA ist inhaltlich ein sehr weites Feld. Deshalb soll dieses Fortbildungs-Angebot individuell auf den Bedarf der jeweiligen Schule abgestimmt werden. Nach vorheriger Absprache wird das Programm also an die schulinternen Bedürfnisse angepasst. Mögliche Aspekte für diesen Halbtag sind beispielsweise:

1. VwA Online: Die Basics – Wo finde ich welche Infos:
- Die Benefits für BetreuerInnen auf ahs-vwa.at
- Das 5 x 5 der VwA für SchülerInnen
- mögliche Partnerinstitutionen für SchülerInnen

2. Einreichen und Plagiatssoftware
- VwA-Genehmigungsdatenbank
- Plagscan

3. VwA-KnowHow
- MS Word und VwA
- Online Recherche: WepOpac, Open Access, Digitale Bibliothek,
- nützliche Tools aus dem Web 2.0
Zielgruppe: alle Lehrkräfte an AHS

   

Unterrichtsentwicklung, Methodik und Didaktik, Kompetenzorientierung

Titel: Einführung in das kooperative Lernen
Referent:
Mag. Michael Csongrady | mehr
Umfang: 2 - 8 Unterrichtseinheiten
Inhalt: „Kooperatives Lernen“ stellt der klassischen – und oft genug wenig erfolgreichen – einfachen Partner- und Gruppenarbeit ein Unterrichtskonzept gegenüber, das auf echte Eigen- und Fremdverantwortung setzt, wobei die Methodik automatisch die Beteiligung aller Schülerinnen und Schüler einfordert. Ziele des Unterrichts wie Individualisierung und Kompetenzorientierung lassen sich in diesem Setting einfacher umsetzen.
Die Lehrveranstaltung beleuchtet die Grundideen des kooperativen Lernens, stellt erste einfache Methoden vor und diskutiert Schwierigkeiten und Fallstricke bei der Einführung des kooperativen Lernens, die der eigenen Erfahrung der Referierenden entstammen. 
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen

Titel: Vertiefung in das kooperative Lernen
Referent:
Mag. Michael Csongrady | mehr
Umfang: 4 - 16 Unterrichtseinheiten
Inhalt: Verschiedene weitere kooperative Methoden:
- Leistungsbeurteilung im kooperativen Lernen
- Kooperatives Lernen als Schulkonzept – Anforderungen an die Schulentwicklung
- Kooperatives Lernen im Mathematikunterricht
- Kooperatives Lernen im Geographieunterricht
- Kooperatives Lernen und soziales Lernen
- Einführung in das COOL – Cooperatives offenes Lernen 
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen

Titel: COOL (cooperatives offenes Lernen) - Einführung
Referent:
Mag. Michael Csongrady | mehr
Umfang: 2 - 8 Unterrichtseinheiten
Inhalt: COOL basiert auf dem kooperativen Lernen, dem offenen Lernen (selbstgesteuertes Lernen), der Kooperation der Lehrer/innen untereinander, einer aktiven Schulleitung und der Einbindung der Eltern/Erziehungsberechtigten. Damit ist COOL wesentlich mehr als eine Unterrichtsmethode, es liefert ein umfassendes Konzept für eine zeitgemäße Schulentwicklung.
Die Umsetzung von COOL kann die Anforderungen an eine Schule in Bezug auf Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement, Individualisierung, Kompetenzorientierung und individuelle Lernbegleitung zum großen Teil abdecken.
Die Lehrveranstaltung bietet einen Einblick in das COOL-Konzept und kann als Grundlage zu einer Entscheidung der Schule für eine Schulentwicklung in Richtung des COOL dienen (Weitere Informationen zu COOL unter www.cooltrainers.at).
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen

Titel: COOL (cooperatives offenes Lernen) - Vertiefung
Referent:
Mag. Michael Csongrady | mehr
Umfang: 4 - 16 Unterrichtseinheiten
Inhalt:
-Kooperatives Lernen (Methodik)
-Schriftliche Arbeitsaufträge (assignments)
-Offenes Lernen – Selbstgesteuertes Lernen
-Individualisierung durch COOL
-Leistungsbeurteilung im COOL
-COOL-Qualitätskriterien als Grundlage der Schulentwicklung
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen

Titel: Kompetenzorientierte Leistungsbeurteilung
Referent:
Mag. Michael Csongrady | mehr
Umfang: 2 - 8 Unterrichtseinheiten
Inhalt: Eine förderliche kompetenzorientierte Leistungsbeurteilung geht weit über die bloße Notengebung hinaus. Methoden der so genannten „formativen Leistungsbeurteilung“ geben den Schülerinnen und Schülern regelmäßig Rückmeldungen über ihren aktuellen
Leistungsstand und mögliche Entwicklungsperspektiven. Sie ermöglichen dadurch eine reflektierte Auseinandersetzung mit der eigenen Leistung und bieten damit die Basis für selbstgesteuerte Lernprozesse.
Die Lehrveranstaltung gibt einen Überblick über verschiedene Methoden der formativen Leistungsbeurteilung (Lerntagebücher/Lernjournale, Kompetenzraster, Portfolio, Lerncoaching, Beurteilung von Partner- und Gruppenarbeiten), stellt sich einer kritischen Diskussion und gibt darüber hinaus einen Ausblick auf einige schon bekannte Merkmale der kommenden neuen „kompetenzorientierten“ Leistungsbeurteilungsverordnung (LBVO)
Zielgruppe:
Lehrerinnen und Lehrer an AHS und BMHS

Titel: Individualisierung
Referent:
Mag. Michael Csongrady | mehr
Umfang: 2 - 8 Unterrichtseinheiten
Inhalt: Individualisierung und Differenzierung gehören zu den Anforderungen, die aktuell besonders häufig an Lehrerinnen und Lehrer gestellt werden. Die Lehrveranstaltung liefert Definitionen dieser Begriffe, die diese Anforderungen leichter fassbar machen und Perspektiven zur Umsetzung aufzeigen. Sie legen hier den Fokus auf die Eigenverantwortung und die Fähigkeit zum selbstgesteuerten Lernen auf Seiten der Schülerinnen und Schüler.
Dazu werden Unterrichtsmethoden insbesondere aus dem Bereich des kooperativen und offenen Lernens präsentiert, die Individualisierung erst auch in größeren Klassen ermöglichen. Außerdem werden Methoden aus dem Bereich der Leistungsbeurteilung aufgezeigt, die selbstgesteuertes Lernen der Schülerinnen und Schüler fördern können
Zielgruppe:
Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen

Titel: „Vor-vorwissenschaftliches Arbeiten“ von der 1. – 8. Klasse
Referentin:
Mag. Ute Holl-Pachler | mehr
Referentin: Mag. Martina Mittendorfer | mehr
Umfang: individuell maßgeschneiderte Module (4UE bis zu mehreren Halbtagen)
Inhalt: Vorgestellt wird ein seit Jahren erfolgreich praktiziertes Modell des „Portfolios“, bei dem die SchülerInnen mit Hilfe von „Mini-Facharbeiten“ ab der 1.Klasse auf das selbstständige Verfassen und Präsentieren einer größeren Arbeit (VWA, früher FBA) vorbereitet werden. Die Übertragbarkeit (evt. von Teilen) des Konzepts auf die eigene Schule soll/kann diskutiert werden.

  • Beispiele für Themenstellungen in den verschiedenen Jahrgängen
  • Fragen der Betreuung und Beurteilung: Produkt oder Prozess
  • Anwendung des VWA-Beurteilungsrasters (Kompetenzbereiche und Deskriptoren) aufsteigend von der 5.Klasse
  • Erarbeitung eigener fach- und altersspezifischer Aufgabenstellungen

Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe (alle Schultypen)

   

Titel: Coaching Skills für Lehrer/innen
Referentin: Mag. Anita Haider | mehr
Umfang: 3 mal 1 HT oder (ideal) 1GT und 2 mal 1HT mit zeitlichem Abstand
Inhalt: Als LehrerIn begleiten Sie SchülerInnen auf ihrem Weg zu kompetenten, eigenverantwortlich handelnden Menschen. Sind Sie bereit, das eigene Bewusstsein vom Problem auf die Lösung zu richten? Bereit, die Ressourcen der SchülerInnen zu sehen und deren Handlungskompetenz und Problemlösefähigkeit kontinuierlich zu fördern? Die Rolle als Coach stellt besondere Anforderungen an die eigene innere Haltung und methodische Gesprächsführungstechniken. Beides lässt sich lernen!
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Mag. Kossmeier Elisabeth

Titel: Kompetenzorientiert unterrichten
Referentin:
Mag. Elisabeth Kossmeier | mehr
Umfang: 1-2 HT, auch 3-4 HT als SCHILF-Serie regelmäßig über einen Zeitraum verteilt
Inhalt: Für einen pädagogischen Nachmittag biete ich eine methodische und auch pädagogische Auseinandersetzung mit der konkreten Umsetzung eines personalisierten und kompetenzorientierten Unterrichts an.

Folgende Abfolge hat sich bewährt:

  1. Anknüpfungsmethode an Bewährtes und Gewünschtes
  2. Vortrag
  3. Auseinandersetzung in Gruppen mit einem der Grundkriterien eines kompetenzorientierten Unterrichts:
    KO bedeutet Orientierung an den Lernenden
    KO bedeutet Handlungsorientierung
    KO braucht Kernideen
    KO fördert Fach-Methoden- Selbst und Sozialkompetenz(en)
    KO braucht eine entsprechende Rückmeldekultur

Zielgruppe: alle Lehrkräfte

   
 Mag. Julia Krapf

Titel: Kooperatives Lernen
Referentin:
Mag. Julia Krapf | mehr
Umfang: 1 bis 2 HT
Inhalt:
Kooperatives Lernen bedeutet, dass Schülerinnen zunächst allein, danach in Partner- oder Gruppenarbeiten nach klar formulierten Angaben arbeiten. Ein nachhaltiger Lernerfolg wird sowohl durch das hohe Aktivierungsniveau der SchülerInnen im Unterricht als auch durch die methodische Vielfalt erzielt. Das Grundprinzip des Kooperativen Lernens beruht auf drei Ebenen, die immer wieder neu arrangiert werden können: Denken – Austauschen – Präsentieren. Die SchülerInnen arbeiten in der 1. Phase alleine, besprechen und vergleichen ihre Ergebnisse in der 2. Phase und präsentieren ihre Ergebnisse in der 3. Phase.

Die TeilnehmerInnen lernen verschiedenste Variationen der Grundstruktur „Denken – Austauschen – Präsentieren“ kennen. Sie erfahren, wie sie SchülerInnen zu verbindlicher Einzelarbeit anleiten und die Kooperation in der Austauschphase strukturieren können.
 Zielgruppe: alle Lehrkräfte

   
Mag. Silvia Krumhuber Titel: Einzelnen gerecht werden: vom Lernziel zum kompetenzorientierten, schülerzentrierten und personalisierenden Unterricht
Referentin:
Mag. Silvia Krumhuber | mehr
Umfang: 2 x 2 HT mit Reflexions- und Arbeitsauftrag dazwischen  oder auch in anderer Form möglich (mehrere HT – regelmäßig über Zeitraum verteilt)
Inhalt: Ko_Modell; ko_Unterrichten konkret, Erstellung von U-Beispielen; Feedback, lernzielorientierte Beurteilung, konstruktivistischer Unterricht
Zielgruppe: alle Lehrkräfte
   
Mag. Elisabeth Spöcker

Titel: Grundlagen zu COOL und Lerncoaching
Referentin:
Mag. Elisabeth Spöcker | mehr
Umfang: 1 Halbtag / 4 UE
Inhalt: Klassenrat, Gruppenpuzzle, Stationenbetrieb, Kugellager, Arbeitsaufträge, Lerncoaching und Lerntagebuch, Beurteilung von Arbeitsaufträgen, Teambildung, Individualisierung.
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen

   

Sprachsensibler/-bewusster Fachunterricht

Mag. Dr. Carla Carnevale

Titel: Einführung in die Grundlagen und Methoden eines sprachsensiblen Fachunterrichts
Referentin:
Mag. Dr. Carla Carnevale | mehr
Umfang: 1 Halbtag / 2-4 UE
Inhalt: Wenn Schüler/innen im Alltag gut Deutsch sprechen, bedeutet dies nicht, dass sie im Fachunterricht alles verstehen, denn dazu brauchen sie so genannte bildungssprachliche Fertigkeiten. Sie müssen sich präzise und situationsadäquat ausdrücken können, wenn sie z.B. eine Versuchsanleitung schreiben, ein Fachreferat halten oder eine Rechenoperation erklären. Niemand bringt diese Kompetenzen „fertig“ in die Schule mit, weil bildungs- und fachsprachliche Fertigkeiten schrittweise aufgebaut werden. Carnevale zeigt Merkmale von Bildungs- und Fachsprache auf, stellt Unterrichtsmethoden für einen sprachsensiblen Fachunterricht vor, erläutert sprachsensibles Agieren anhand von Beispielen aus der Praxis und erzählt, wie ein Schulteam das durchgängig angehen kann. Damit Schüler/innen besser verstehen – besser mitkommen - besser abschneiden.
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer der Sekundarstufe (besonders Sekundarstufe I)

Titel: Einblicke in den sprachbewussten Fachunterricht
Referentin:
MMag. Eva-Maria Schlager-Hahn | mehr
Referentin: Mag. Margareta Köchler | mehr
Referentin: Mag. Melanie Poley | mehr

Umfang: 1 bis 2 Halbtage
Inhalt: In allen Unterrichtsgegenständen ist die Bildungssprache notwendig um sich inhaltlich korrekt und fachlich präzise bzw. situationsadäquat ausdrücken zu können. Sprachsensible Methoden unterstützen sowohl Lernende beim Erwerb bildungssprachlicher Kompetenzen als auch Lehrende bei der erfolgreichen Gestaltung des Unterrichts, wobei durch einfache Methoden der Unterrichtsertrag im Fachgegenstand verbessert wird.
Zielgruppe: Lehrer/innen an berufsbildenden Schulen

Projekttechnik und Projektmanagement, EU-Bildungsprogramme

Mag. Gisela Gutjahr

Titel: Europäische Kooperation und Fortbildung leicht gemacht
Referentin:
Mag. Gisela Gutjahr | mehr
Umfang: 1 bis 3 Halbtage
Inhalt: Das Angebot bietet Hilfestellung bei der Entwicklung von Erasmus+ Schul- und Berufsbildungsprojekten. In der Schulbildung werden die Möglichkeiten der individuellen Lehrerinnenfortbildung im EU Ausland erläutert. Wie stellt man einen effizienten Antrag für Lehrerinnen und Lehrer einer Schule, damit sie Ferialfortbildungen besuchen können und maximal gefördert bekommen. Weiters wird Hilfestellung bei der Entwicklung von School-to-School Partnerschaften in Form eines moderierten Themenfindungsprozesses geboten. Die Antragsentwicklung wird begleitet und unterstützt. Im Bereich der Berufsbildung werden die KA1 Möglichkeiten für Praktika von Lernenden und Lehrlingen im EU Ausland erläutert als auch Unterstützung bei der Entwicklung von Projekten im Bereich School-to-School geboten.
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer an AHS, BMHS, BS, APS

   
MMag. Otto Rammerstorfer Titel: Projektmanagement kompakt für Diplomarbeit NEU
Referent:
MMag. Otto Rammerstorfer | mehr
Umfang: 6UE
Inhalt: Instrumente des Projektmanagements praxisnah dargestellt als Basis zur Durchführung und Betreuung einer Diplomarbeit
Zielgruppe: alle Lehrkräfte
   

Kommunikation und Konfliktlösung

Titel: Schwierige Führungsgespräche erfolgreich meistern
Referentin: Mag. Peter Derntl, MA | mehr
Umfang: 2-3 HT
Inhalt: Analyse von herausfordernden Gesprächssituationen und Erarbeitung von Lösungs-Strategien; Meine Einflussmöglichkeiten als SchulleiterIn erkennen, Umgang mit Widerständen und Bearbeiten von Konflikten, Führen von Kritikgesprächen, Anerkennung geben, Fördern der Eigenmotivation der Lehrerinnen und Lehrer.
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Leitungsteams

   
Mag. Barbara Glaser

Titel: Dramadynamik – die Dynamik von Konflikten und Möglichkeiten zum Ausstieg
Referentin:
Mag. Barbara Glaser | mehr
Umfang: 1 HT / 4UE
Inhalt: Täter/Opfer/Retter oder Muse/Macher/Mentor: Die Beleuchtung der Struktur und Dynamik von Konflikten hilft erfahrungsgemäß, die eigene Position in Konflikten zu erkennen und zu reflektieren und erhöht dadurch die Handlungsfä-higkeit. Dieses Wissen hat sowohl im Berufs- wie im Privatleben hohe Relevanz. Besonders für Klassenvorstände ist es eine große Hilfe, sich nicht  im Drama verstricken zu lassen sondern als Mentor zu agieren.
Die Idee des Dramadreiecks geht auf Stephen Karpman zurück und wurde von Roman Braun weiterentwickelt.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Mag. Barbara Glaser

Titel: Gruppen- und Rangdynamik nach Raoul Schindler
Referentin:
Mag. Barbara Glaser | mehr
Umfang: 1 HT / 4UE
Inhalt: Wissen über Gruppen- und Rangdynamik (Alpha, Beta, Gamma oder Omega) erleichtert es der Lehrkraft zu verstehen, welche Dynamiken in einer frisch zusammengewürfelten Klasse ablaufen. Es hilft auch, eine neue Sichtweise auf den „Letzten“ in der Gruppe zu gewinnen und aktiv für Redynamisierung und Dehierarchisierung in der Gruppe zu sorgen.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Mag. Barbara Glaser

Titel: Denkwelten nach Claire Graves
Referentin:
Mag. Barbara Glaser | mehr
Umfang: 1 HT / 4UE
Inhalt: Unsere Handlungen werden von unseren Werten be-stimmt. Claire Graves hat ein System erkannt, welches die Entwicklung dieser Wertehaltungen beschreibt. SchülerInnen in der Pubertät befinden sich in einer völlig anderen Wertewelt als das Schulsystem – meist wird das ignoriert oder mit Gewalt dagegen gearbeitet, bzw. wird versucht, auf eine Art und Weise zu motivierten, die in der Welt der SchülerInnen noch nicht greifen kann. Wissen darüber kann helfen, wesentlich wirksamer zu agieren und die SchülerInnen in ihrer Wertewelt abzuholen.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Mag. Anita Haider

Titel: Kollegiale Fallberatung - Gemeinsam Lösungen entwickeln
Referentin: Mag. Anita Haider | mehr
Umfang: 3 mal 1 HT
Inhalt: Kollegiale Beratung ist eine lebendige Möglichkeit, konkrete Praxisprobleme des Berufsalltags in einer Gruppe von KollegInnen zu reflektieren und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Die Methode beruht auf dem Prinzip, dass Lösungskompetenz für schwierige Situationen innerhalb des KollegInnenkreises bereits vorhanden ist. Über einen strukturierten, moderierten Gesprächs- und Prozessablauf wird dieses Wissen gegenseitig zugänglich gemacht. Entwickeln Sie ganz konkrete individuelle Lösungsansätze für Ihre spezifische Situation und profitieren Sie dabei von der Erfahrung und Kreativität der anderen.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   

Pearl Nitsche, B.A.

Titel: Nonverbales Klassenzimmermanagement
Einführung (Teil1) und falls gewünscht als Fortsetzung (Teil II)
Referentin:
Pearl Nitsche, B.A.| mehr
Referent: Derrick Nitsche | mehr
Umfang: jeweils 4-8 UE
Inhalt: "Weniger reden und mehr vermitteln". Das ist das Ziel dieses Einführungsseminars, das ein Eintauchen in und einen Überblick über diese wirkungsvollen, nonverbalen Techniken im Klassenzimmer bietet.

Es beinhaltet, neben ein bisschen Theorie, eine  Menge praktischer Tipps und Techniken, die Ihre Stimme und Nerven im Klassenzimmer schonen und die Atmosphäre im Klassenzimmer für Schüler/innen und Lehrer/innen angenehmer machen.

Die Techniken helfen mit, genau jenes Umfeld zu schaffen, das Lehrer/innen brauchen um das zu tun, was sie am liebsten wollen – nämlich unterrichten!
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Pearl Nitsche, B.A.

Titel: Grenzen setzen. Halt geben!
Einführung (Teil1) und falls gewünscht als Fortsetzung (Teil II)
Referentin:
Pearl Nitsche, B.A.| mehr
Umfang: jeweils 4-8 UE
Inhalt: Grenzen geben Schülerinnen und Schülern Halt. Sie fördern das harmonische und respektvolle Zusammenleben im Klassenzimmer und eine positive Atmosphäre in der Lernen erfolg-reich stattfinden kann. 

Das „Win-Win“ Klassenzimmer  ist wie ein stabiler Tisch, der auf einem Teppich und 4 Beinen fest steht:

  • Der Teppich: Eine Ausstrahlung der positiven, natürlichen Autorität
  • Tischbein # 1: Die Beziehungsebene
  • Tischbein # 2: Struktur! Struktur! Struktur!
  • Tischbein # 3: Fesselnde Unterrichtstechniken
  • Tischbein # 4: Grenzen setzen

Wir schauen bei der Veranstaltung den Tisch näher an und überlegen eine Umsetzung der Theorie und der Aktivitäten des Workshops im eigenen Klassenzimmer. Einen näheren Einblick gewinnen Sie in meinen Büchern zu diesen Themen.

Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   

Titel: Forumtheater nach Augusto Boal
Referentin: Melika Ramic | mehr
Umfang: 2-3 Halbtage
Inhalt: Das Forumtheater bietet die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise, Konflikte ( z.B. Mobbing, Gewalt etc.), die den Alltag von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen betreffen, aufzugreifen. Das Forumtheater als Methode des Empowerments hat zum Ziel, eine benachteiligte Gruppe zu befähigen, die eigenen Interessen und Ziele zu formulieren und dafür einzustehen.

In kurzen improvisierten Szenen werden diverse Problematiken oder Konflikte dargestellt. Zusammen mit dem Publikum wird nach einer Lösungsmöglichkeit gesucht und die Szene weiderholt mit einem „Happy End“ dargestellt. Jeder schlüpft in unterschiedliche Rollen, erlebt, wie sich die unterschiedlichen Rollen anfühlen.
Zielgruppe: Lehrer/innen an AHS, BBS und NMS

   
HR Mag. Beatrix Unger

Titel: Schwierige Gespräche führen
Referentin: HR Mag. Beatrix Unger | mehr
Umfang: 2-4 Halbtage
Inhalt: Aufmerksames Zuhören, Klarer Ausdruck der Gefühle und Gedanken, Aufklärung von Missverständnissen, Unterscheidung der Sprachebenen, Strategien und Taktik im Konflikt, Kommunikationsregeln für Konflikte
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   

Sozialkompetenz und Persönlichkeitsbildung, Soziales Lernen, Kreativität, Bewegung

Titel: Soziales Lernen
Referentin:
Mag. Ute Holl-Pachler | mehr
Umfang: 1 bis 2 Halbtage
Inhalt: Im Zentrum stehen Methoden und Materialien zur Vermittlung von Selbst- und Sozialkompetenz für die Unterstufe oder Oberstufe.
Unterschiedliche Schwerpunktsetzungen sind möglich:

  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Verbesserung der Kommunikation und Kommunikationsfähigkeiten
  • Entwicklung der Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Umgang mit Konflikten
  • Kennenlerntage selbst organisieren: Orientierung und Normenbildung in der Eingangsphase

Zielgruppe: Für Lehrer/innen an AHS und BBS

Titel: Soziales Lernen
Referent:
Mag. Franz Mittendorfer | mehr
Umfang: ab einem Halbtag aufwärts möglich
Inhalt: Kommunikation und Präsentation, Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung von Selbstbewusstsein, Soziales Lernen, Klassenbildung - Gruppenbildung (z.B. 1. und 5. Klassen)
Zielgruppe: Für Lehrer/innen aller Schultypen (v.a. ab 10 Jahren)

   
Mag. Martina Mittendorfer

Titel: Soziales Lernen
Referentin:
Mag. Martina Mittendorfer | mehr
Umfang: Individuell maßgeschneiderte Module (4UE bis zu mehreren Halbtagen)
Inhalt: Inhalte, Methoden und Materialien zur Vermittlung von Selbst- und Sozialkompetenz. Unterschiedliche Schwerpunktsetzung möglich, evt. unterschieden nach Unterstufe / Oberstufe:

  • Klassengemeinschaft:  Als Gruppe handeln, Teambildung
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Kommunikation(sfähigkeit) verbessern
  • Kooperative Spiele und Übungen
  • Mit Gefühlen umgehen
  • „Heimliche“ Regeln und Verhaltensvereinbarungen
  • Nähe und Distanz, Konflikte
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe (alle Schultypen)
   
Mag. Martina Mittendorfer

Titel: SchülerInnen auf Präsentationen vorbereiten
Referentin:
Mag. Martina Mittendorfer | mehr
Umfang: Individuell maßgeschneiderte Module (4UE bis zu mehreren Halbtagen)
Inhalt: Überzeugende Präsentationen sind nicht (nur) eine Frage der Technik. Entscheidend sind das Auftreten und die Sicherheit des/der Präsentierenden. Mit Hilfe verschiedener (auch persönlichkeitsbildender) Übungen gewinnen SchülerInnen das nötige Selbstbewusstsein. Solche Übungen sollen vorgestellt und erprobt werden.

  • sicheres und situationsgerechtes Auftreten
  • bewusstes Sitzen, Stehen, Gehen, Vortragen
  • nonverbales Verhalten
  • wertschätzendes/konstruktives Feedback geben/nehmen
  • eigenes Verhalten reflektieren
  • kreative Gestaltungsmöglichkeiten entwickeln
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe (alle Schultypen)
   
Mag. Martina Mittendorfer

Titel: Kennenlerntage / Begrüßungstage - von der Konzeptionierung bis zur Evaluierung
Referentin:
Mag. Martina Mittendorfer | mehr
Umfang: Individuell maßgeschneiderte Module (4UE bis zu mehreren Halbtagen)
Inhalt: Hilfestellung bei der Planung und Organisation von Kennenlerntagen an den diversen Schnittstellen

  • Beispiele aus der Praxis
  • Übungen und Spiele für die Orientierungsphase kennen lernen und ausprobieren
  • Ideen für teambildende Aktivitäten
  • den Neuanfang (mit der Schulgemeinschaft) feiern
  • evaluieren und für Nachhaltigkeit sorgen
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe (alle Schultypen), v.a. der zukünftigen 1. bzw. 5.Klassen
   

Titel: Kreativ-Lerntechniken
Referent: Derrick Nitsche | mehr
Umfang: jeweils 4-8 UE
Inhalt: "„Ich suche eine Methode, bei der die Lehrkraft weniger redet und der Lernende mehr mitnimmt“, Johann Amos Comenius

Schwerpunkt des Workshops ist der gezielte Einsatz von spielerischen, kommunikativen Lernaktivitäten - Lieder, Musik, Bewegung, Kunst, Drama, Spiele, Rhythmus - wie auch von Mnemotechniken, Entspannungs- und Visualisierungsübungen, die an jedes Fach und an jede Altersgruppe angepasst werden können. In diesem Workshop können Sie ganzheitliche Aktivitäten erleben, die sowohl der Stoffvermittlung als auch der Kommunikation, Kooperation und Förderung der emotionalen Intelligenz im Klassenzimmer dienen | mehr Info
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

Titel: Forumtheater nach Augusto Boal
Referentin: Melika Ramic | mehr
Umfang: 2-3 Halbtage
Inhalt: Das Forumtheater bietet die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise, Konflikte ( z.B. Mobbing, Gewalt etc.), die den Alltag von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen betreffen, aufzugreifen. Das Forumtheater als Methode des Empowerments hat zum Ziel, eine benachteiligte Gruppe zu befähigen, die eigenen Interessen und Ziele zu formulieren und dafür einzustehen.

In kurzen improvisierten Szenen werden diverse Problematiken oder Konflikte dargestellt. Zusammen mit dem Publikum wird nach einer Lösungsmöglichkeit gesucht und die Szene weiderholt mit einem „Happy End“ dargestellt. Jeder schlüpft in unterschiedliche Rollen, erlebt, wie sich die unterschiedlichen Rollen anfühlen.
Zielgruppe: Lehrer/innen an AHS, BBS und NMS

Titel:  Vital4Brain – Bewusst bewegen besser lernen
Referentin: Mag. Barbara Schagerl-Müllner | mehr
Umfang: 1 Halbtag (5 UE)
Inhalt: Bewegung wirkt sich positiv auf die Konzentrations- und Lernfähigkeit aus.  Vital4Brain macht es auf ganz einfache Art und Weise möglich, Bewegung direkt in den Unterricht zu integrieren und im Klassenraum durchzuführen.
Lernen Sie an einem Nachmittag das komplette Vital4Brain Programm praktisch kennen, wie Sie es in Ihren Unterricht integrieren, sowie den theoretischen Hintergrund aus Neurobiologie zu den Themen Aufmerksamkeit, Lernen und Gedächtnis.
Jede TeilnehmerIn erhält die Original DVD Vital4Brain.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Mag. Christoph Weibold

Titel: Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz als Unterrichtsfach in der Sekundarstufe II
Referent: Prof. Mag. Christoph, Weibold | mehr
Umfang: zwischen 1 und 5 Halbtage möglich
Inhalt: Überfachliche Kompetenzen entwickeln, fördern und begleiten. Je nach zeitlichem Umfang kann auf die einzelnen Inhalte unterschiedlich intensiv eingegangen werden:
- Kennenlernen (sich selbst, die Anderen, ...)
- sich selbst bewusst sein
- Ziele setzen
- selbst organisieren
- Lernen lernen
- kreativ agieren
- zuhören, nachfragen, Perspektive wechseln
- Rollen einnehmen
- im Team Verantwortung übernehmen
- Klasse als Team: Klassenklima, Vereinbarungen, ...
Zielgruppe: Lehrer/innen an Schulen, die diese überfachlichen Kompetenzen als verbindliche Übung bzw. als Unterrichtsfach führen

   
   

Heterogenität, Genderperspektive

Titel: Genderperspektive
Referentin:
Mag. Ute Holl-Pachler | mehr
Umfang: 1 bis 2 Halbtage
Inhalt: Die Frage nach Geschlechterdifferenzen in der Schule stellt im Kontext gesellschaftlicher Veränderungen eine besondere Herausforderung dar. Im Fokus dieser Veranstaltung stehen daher der reflektierte, professionelle Umgang mit Unterschieden und Verhaltenserwartungen und das  Ziel, Entwicklungspotenziale beider Geschlechter voll auszuschöpfen.

Als Teilnehmer/in lernen Sie

  • geschlechterstereotype Zuschreibungen für sich und ihre Schüler/innen sichtbar machen
  • eigene Einstellungen  und Konstruktionen durch Interaktion und Kommunikation zwischen Mädchen und Burschen reflektieren können
  • eine förderliche Lernumgebung durch didaktisch-methodische Überlegungen ermöglichen
  • dem Ziel einer geschlechterdemokratischen Schul-kultur durch einen bewussten Umgang mit Unterschieden näher kommen können.
Eine Schwerpunktsetzung auf Ihre am Schulstandort abgestimmten Bedürfnisse ist jederzeit möglich.

Zielgruppe: Für Lehrer/innen an AHS und BBS

Mag. Dr. Jasmine Senk

Titel: Vielfalt statt Einfalt
Referentin: Mag. Dr. Jasmine Senk | mehr
Umfang: 1 Halbtag
Inhalt: Soziale, kulturelle und weltanschauliche Unterschiede prägen die Schulen von heute und fordern die Kompetenz der Lehrkräfte. Zudem hat sich vor dem Hintergrund der europäischen Gesetzgebung ein umfassendes Gleichstellungsrecht entwickelt, das sexuelle Belästigung, abwertendes Verhalten gegenüber Menschen, die als „fremd“ wahrgenommen werden oder Ungleichbehandlung wegen der sexuellen Orientierung verbietet und auch ahndet. Im Fokus stehen beim informierten Publikum vor allem „versteckte“ Diskriminierungen, die durch unsere Rollenbilder und Wertehaltungen gestützt werden. Diese kritisch zu hinterfragen und umfassend über die rechtlichen Rahmenbedingungen zu informieren ist Ziel dieser Veranstaltung.
Zielgruppe: Lehrer/innen an AHS und BBS

   

Titel: Diversity Training
Referentin: Beatrice Zilian-Al-Baaj BEd M.Ed. | mehr
Umfang: 2 bis 3 Halbtage
Inhalt: Diversität einmal selbst erleben, dabei Similaritäten als Verbindungen herausfinden sowie Unterschiede als Chance erkennen lernen:

  • Sich selbst besser kennenlernen
  • Zwischen sich selbst und „den Anderen“ unterscheiden und vergleichen
  • Gemeinsamkeiten herausfiltern
  • Gemeinsamkeiten als Anregung für Gespräche finden
  • Trennendes/Unterschiedliches mit Neugier erforschen
  • Trennendes/Unterschiedliches als Chance für ein neu gestaltetes Miteinander sehen
  • verschiedene Rollen einnehmen
  • Reflexion des jeweils Erlebten während und nach den Trainings

Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schularten

Teambildung

Mag. Anita Haider

Titel: Aufstellungsarbeit im beruflichen Kontext
Referentin: Mag. Anita Haider | mehr
Umfang: 3 mal 1 HT
Inhalt: Mithilfe von Bausteinen, Bodenankern oder RepräsentantInnen werden die inneren Bilder, die wir über eine Situation, ein Problem oder ein Anliegen haben, nach außen verlagert und symbolisch dargestellt. Aufgestellt werden können beruflich herausfordernde Situationen zur Gewinnung von neuen Lösungsmöglichkeiten (Problem- / Zielaufstellung, Hindernisse & Ressourcen), Entscheidungssituationen, Team- / Organisationsthemen oder Themen aus dem Spannungsfeld Beruf – Organisation – Privatleben. Gewinnen Sie durch den erweiterten Blickwinkel in einer Aufstellung ein besseres Verständnis für das ganze System, verändern Sie Ihr inneres Bild und finden Sie Lösungen dort, wo Sie sie vielleicht nicht vermuten.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Titel: „Moralische“ Organisationsentwicklung: Vom Umgang mit Menschen und deren Stärken/Schwächen/Bedürfnissen in Organisationen
Referent: Peter Klimitsch-Rathenböck M.A. | mehr
Umfang: 6UE
Inhalt: Diese Einführung schöpft aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Ideen, Denk- und Handlungsansätzen – als Inspiration für einen achtsamen Umgang mit Menschen in Organisationen, also mit Schüler/innen und Lehrer/innen
Zielgruppe: Schulleitungen, mittleres Management, SQPMs/SQA-Beauftragte, Steuergruppen
   
Eva Maria Pühringer Titel: Teambildung
Referentin: Eva Maria Pühringer, Dipl.-Päd. | mehr
Umfang: 4UE
Inhalt: Wie wird ein Team arbeitsfähig?
Woran erkenne ich ein arbeitsfähiges Team?
Instrumente der Teamleitung
Information und praktische Übungen
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte
   
HR Mag. Beatrix Unger

Titel: Von der Gruppe zum Team
Referentin: HR Mag. Beatrix Unger | mehr
Umfang: 1-2 Halbtage
Inhalt: Was unterscheidet eine Gruppe von einem Team?
Ist-Zustand und Soll-Zustand, Klima und Kommunikation im Team
Regeln und Verhaltensmuster
Talente und Persönlichkeiten im Team
Stärken nutzen, die eigenen und die seiner Mitarbeiter/innen
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   

Psychohygiene für LehrerInnen, Burn-Out-Prävention, Resilienz, Gesundheit

Titel: Für die eigene Psychohygiene sorgen
Referentin: Mag. Peter Derntl, MA | mehr
Umfang: 2 HT
Inhalt: Als Lehrerin und Lehrer sind vielfältige Belastungen zu bewältigen. Wie kann ich mit den äußeren und inneren Belastungen und Stresssituationen konstruktiv umgehen? Wie kann ich meine Ressourcen stärken? Wie sorge ich für eine positive Bilanz bei den Ressourcen? Wie gehe ich mit negativen Gefühlen und Kritik um? Ziel ist es, eine Standortbestimmung vorzunehmen und daraus Maßnahmen zur Stärkung der eigenen Psychohygiene abzuleiten.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

Mag. Anita Haider Titel: Ausgeglichen statt ausgebrannt - mit Freude an der Arbeit und am Leben
Referentin: Mag. Anita Haider | mehr
Umfang: 2 oder 3 mal 1 HT
Inhalt: Sie fühlen sich manchmal ausgepowert? Sie träumen von weniger Stress und mehr Lebensqualität? Die Belastungen am Arbeitsplatz werden zunehmend als intensiver empfunden, immer mehr LehrerInnen sehen sich Anforderungen ausgesetzt, die spürbar auf ihre Energiereserven drücken – auch außerhalb der Berufswelt. Erkennen Sie Ihre persönlichen Stressoren, finden Sie Zugang zu Ihren inneren Ressourcen, üben Sie Achtsamkeit und entwickeln Sie Ihr persönliches Konzept für eine gelungene Work-Life-Balance.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte
   
Mag. Anita Haider

Titel: Resilienz – Das Geheimnis der Stehauf-Menschen
Krisen meistern mit innerer Widerstandskraft und Stärke
Referentin: Mag. Anita Haider | mehr
Umfang: 2 oder 3 mal 1 HT
Inhalt: Wie kommt es, dass manche Menschen besser mit schwierigen Situationen umgehen können als andere? Was hilft, um gerade bei Krisen aufrecht durch’s Leben zu gehen? Die innere, emotionale Stärke, die durch Krisen trägt, heißt Resilienz. Das Positive ist: Resilienz können Sie gezielt trainieren. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie auch Sie ein Stehauf-Mensch sein können und festigen Sie in Übungen die 7 Schlüsselstärken für mehr innere Widerstandskraft und Stärke.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Eva Maria Pühringer

Titel: Körperwahrnehmung und Atemcoaching
Psychohygiene für LehrerInnen
Referentin: Eva Maria Pühringer, Dipl.-Päd. | mehr
Umfang: 2-3 UE (optimal 2x)
Inhalt: "Alles liegt in der Wiedereroberung des Atems" (Hildegard Peerboom)

Wir kommen durch unseren Alltagsstress außer Atem, wie nehmen wir das wahr? Übungen zur Körperwahrnehmung. Durch spezielle Atemtechniken in Verbindung mit dem Wissen der Anatomie zur Tiefenentspannung kommen.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
Mag. Ulrike Würzburger

Titel: Resilienz – Was Lehrer und Lehrerinnen stärkt
7 Schlüssel für Ihre Stärke und Ihr Wohlbefinden
Referentin: Mag. Ulrike Würzburger | mehr
Umfang: nach Vereinbarung
Inhalt: In diesem Seminar erfahren Sie, welche Rolle die Akzeptanz, die Lösungsorientierung, der Optimismus, die Verantwortung, die Selbstkompetenz, das Netzwerk und die Zukunftsorientierung spielen.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   

Schultypenbezogene fachspezifische Themen

Mag. Julia Krapf

Titel: Sachtexte verstehen durch grafisches Strukturieren
Referentin:
Mag. Julia Krapf | mehr
Umfang: 1 HT
Inhalt:
Komplexe Sachtexte können Schüler/innen besser verstehen, wenn sie mit grafischen Strukturen arbeiten. Die Teilnehmer/innen erfahren, wie sie Schüler/innen dazu befähigen, die entscheidenden Schlüsselwörter aus einem Text heraus zu filtern und diese im Anschluss grafisch darzustellen.
Zielgruppe:
alle Lehrkräfte

   
Titel: Moral und Ethik in der modernen Ernährung – Ein Ding der (Un-)Möglichkeit?
Referent:
Mag. Lukas Mayrhofer, MA | mehr
Umfang: 1 bis 2 HT
Inhalt: Speiseplananalysen hinsichtlich ethischer Kriterien, Saisonalität und Regionalität bei Lebensmitteln, Nachhaltigkeit und CO² -Fußabdruck, gesellschaftlich-philosophische Parameter (Speisetabus und -verbote, ethische Grundsätze)
Zielgruppe: LehrerInnen an HLW
   

Titel: Darstellendes Spiel
Referent:
Mag. Franz Mittendorfer | mehr
Umfang: ab einem Halbtag aufwärts möglich
Inhalt: Grundlegendes zum szenischen Spiel, Wahrnehmung, Interaktion, Impro-Theater, Schattenspiel etc.
Zielgruppe: Für LehrerInnen aller Schultypen (v.a. ab 10 Jahren)

   
MMag. Brigitte Maria Söllinger

Titel: Das Gelingen von Tagesbetreuung (=TABE). Erste Schritte zur Umsetzung von Ganztagsschulen
Referentin: MMag. Brigitte Maria Söllinger | mehr
Umfang: Ein bis drei Halbtage
Inhalt: Wie können Schulen für alle Beteiligten (L/L – S/S – Eltern) eine effiziente Nachmittagsbetreuung umsetzen bzw. was ist zu berücksichtigen, damit sich alle Beteiligten in der Tagesbetreuung bzw. in Ganztagsschulen wohlfühlen? (Ergebnisse aus meiner eigenen Studie und auch aus Studien vom deutschsprachigen Raum)
Möglichkeit einer Situationsaufnahme, ob die Schulen bereit sind für eine Veränderung in Richtung TABE oder Ganztagsschule  (empirische Untersuchung mittels Fragebogen) = Ermittlungsbedarf
Zielgruppe: alle Schulen, Direktionen, Steuergruppen

   
Foto Mag. Katrin Steinherr

Titel: Web 2.0 in der Schule – The machine is using us
Referentin:
Mag. Katrin Steinherr | mehr
Umfang: 4UE
Inhalt: Die Möglichkeiten des Web 2.0 effizient für die Schule nutzen. Verschiedene Tools, die unkompliziert im Unterricht für Mindmaps, Recherche, kollaboratives Schreiben, etc. genutzt werden können werden hier vorgestellt und ausprobiert.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

   
HR Mag. Beatrix Unger

Titel: Tierische Plagegeister - Erkennung, Abwehr und Prävention
Referentin: HR Mag. Beatrix Unger | mehr
Umfang: 2 Halbtage
Inhalt: In der Natur gibt es keine Schädlinge, trotzdem leidet der Mensch unter der zunehmenden Ausbreitung bestimmter Tierarten, die Krankheiten verursachen können und Vorräte schädigen. Erkennen von Ungeziefer und tierischen Plagegeistern, Lebensweise und Vermehrung, präventive Maßnahmen, Abwehr und Schutzmaßnahmen.
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte