Tagungsbeschreibung

Durch Programme wie Bildungsstandards, SQA oder QIBB, aber auch durch Beobachtungen, Tests, Feedbackaussagen und Erhebungen von Lehrpersonen und Schulen stehen mehr Informationen als je zuvor zur Verfügungen.
 Aus manchen dieser Daten können wertvolle Hinweise für die Förderung des Lernens und die Entwicklung des Schulsystems abgeleitet werden. Diese Informationen noch systematischer für Schulentwicklung auch an einzelnen Standorten zu nützen, ist ein propagiertes Ziel der Bildungspolitik. 
Die Tagung soll die Stärken, Schwächen und Umsetzungsmöglichkeiten dieses Konzepts diskutieren und Wege aufzeigen, diagnostische Daten und andere Informationen sinnvoll zur Weiterentwicklung von Unterricht und Schule zu nutzen.

Zielgruppen:
Leiter/innen der Bildungsregionen, Schulqualitätsmanager/innen, Schulleitungen und Führungskräfte in SQA, QIBB aller Schularten

LV-Nr. PH Online: 26F9ÜSA062

Tagungsprogramm

09:00Eröffnung und Begrüßung
Moderation: Herbert Altrichter im Gespräch mit Werner Schlögelhofer und Katharina Soukup-Altrichter

09:30 – 10:00QIBB aus theoretischer/konzeptioneller und praktischer Perspektive: Franz Gramlinger (Österr. Referenzstelle für Qualität in der Berufsbildung) und Birgit Raab-Pfisterer (stv. Leiterin HAK Bruck an der Leitha)
10:00 – 10:30SQA aus theoretischer/konzeptioneller und praktischer Perspektive: Helga Braun (BMBWF) und Regina Aigner (Leiterin NMS Vöcklabruck) (Kontakt Schlögelhofer)
10:30Pause
11:00 – 12:00Hans Anand PANT: „Welchen Nutzen können Schulen unter welchen Bedingungen aus Daten ziehen“ (Moderation: Herbert Altrichter)
12:00Mittagessen
13:00 – 14:00Cornelia von Ilsemann: Weiterentwicklung durch Schulnetzwerke: „Blick über den Zaun“ (Moderation: Stefan Giegler)
14:00 – 15:30

Workshops:

  • „Blick über den Zaun – Entwicklung durch Schulnetzwerke“ (Cornelia von Ilsemann)
  • „SQA/QIBB 1 - Vertiefung der beiden Impulsvorträge vom Vormittag und Erfahrungsaustausch“ (Gertraud Greiner / Michaela Jonach)
  • „SQA/QIBB 2 - Vertiefung der beiden Impulsvorträge vom Vormittag und Erfahrungsaustausch“ (Rupert Sodel/Birgit Raab-Pfisterer)
  • „SchülerInnenfeedback“ (Manuela Gamsjäger/Andreas Hotea-Mayrhofer)
  • „Fragebögen entwickeln“ David Kemethofer/Johann Rothböck 
  • „SAND: Interaktive Nutzung von evidenzbasierten Rückmeldungen für Schulleitung und Schulaufsicht“ (Martina Hartl/Maria Neubacher)
  • „EQ Online“ (Astrid Leeb)
15:30Abschluss

Abschlussgedanken aus verschiedenen Perspektiven
(Moderation: Stefan Giegler)
  • Werner Schlögelhofer (Dienstgeber)
  • Julia Zuber (Wissenschaft)
  • Andreas Hotea-Mayrhofer (Schulleitung)

 

Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht!

TERMIN/ORT:

19. März 2019, 9:00 – 16:00 Uhr
Pädagogische Hochschule OÖ,
Huemerstraße 3-5, 4020 Linz