Sprachbewusster Unterricht

Zielgruppe:
  • Mitarbeiter/innen von Pädagogischen Hochschulen (Stammpersonal, MV, LBA), vorzugsweise Fachdidaktiker/innen aller Fächer  
  • Lehrende aller Fächer an Schulen (GS/Sek I), die als Lehrbeauftragte zum Thema für Pädagogische Hochschulen tätig werden möchten. Sollten Lehrer/innen aus demselben Standort kommen, wäre es wünschenswert, dass sie unterschiedliche Fächer bzw. in verschiedenen Stufen unterrichten.  
  • Fachlehrende der Sek II, sofern sie als Lehrbeauftragte zum Thema für Pädagogische Hochschulen arbeiten möchten.
  • Schulischer Bereich:  Elementar -und Grundstufe|Sek 1 Lehrende an Schulen (GS/Sek I/SekII), die Lehrbeauftragte zum Thema Sprachbewusster Unterricht für Pädagogische Hochschulen tätig werden möchten. 
Kurzbeschreibung:

Der Lehrgang „Sprachbewusster Unterricht“ - Qualifikationsangebot für Lehrende in der Pädagoginnen- und Pädagogenbildung (12 EC) umfasst 2 Module auf insgesamt 2 Semester verteilt, je 1 Modul à 5,50 EC pro Semester im Ausmaß von 3,50 SWSt (11 EC) und eine Abschlussarbeit (1 EC). Dies entspricht insgesamt 105 UE betreuter Studienanteile und 220 Stunden unbetreuter Studienanteile. Jedes Modul besteht aus 2 Lehrveranstaltungen (SE), welche berufsbegleitend
und angeboten werden (insgesamt 4 SE). Mit der Absolvierung aller Lehrveranstaltungen inklusive der damit verbundenen Anforderungen (Arbeitsaufträge, Literaturrecherchen, Hospitationen, Portfolio, Abschlussarbeit) können insgesamt 12 ECTS erworben werden. 

Der Anteil an Selbststudium von 220 Stunden begründet sich wie folgt:
 Für die Erarbeitung der wissenschaftlichen und fachdidaktischen Grundlagen ist ein hohes Ausmaß an eigenständigem Literaturstudium erforderlich.
Die Struktur der einzelnen Einheiten sieht vor, dass Präsenzphasen einander mit Phasen des Selbststudiums abwechseln. Im Rahmen des Selbststudiums sollen auch kollegiale Hospitationen integriert werden. Der Erwerb von Kompetenzen wird durch das Erstellen eines lehrgangsbegleitenden Portfolios, das sich aus Reflexion der eigenen Sprachbiographie, Unterrichtsbeobachtungsprotokollen und selbsterstellten bzw. adaptierten Unterrichtsmaterialien zusammensetzt, unterstützt.
Ein wesentlicher Teil des Studiums wird durch die praktische Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse und Einsichten in der eigenen Lehre, dem eigenen Unterricht bzw. in der Erarbeitung von Konzepten und Materialien für Fortbildungen erfüllt. Als Abschlussarbeit wird das selbstständige Planen und ggf. Durchführen und Dokumentieren eines Fortbildungsmoduls für eine PH bzw. eines fachunterrichtsbezogenen Projektes im eigenen Arbeitsfeld gefordert.

 

Lehrgangsabschluss: Zeugnis

Veranstaltungsort: PH OÖ

Starttermine: wird noch bekannt gegeben

Dauer: 2 Semester

ECTS: 12 

Kontakt:
Catherine Carré-Karlinger (Lehrgangsleitung), catherine.carre-karlinger@ph-ooe.at
Judith Ascher (Organisation), judith.ascher@ph-ooe.at

judith.ascher@ph-ooe.at

Anmeldung: 1. März - 22. Juni 2018
Bitte beachten Sie, dass zur Anmeldung zwei Schritte erforderlich sind:
1) Voranmeldung mittels u.a. Onlineformular "Lehrgangsvoranmeldung"
2) Teilnahmegenehmigung durch Direktion und PSI
(Formular Teilnahmegenehmigung für alle Lehrer/innen)
Veranstaltungsnummer: 23LSUL01
Curriculum 

Bitte beachten Sie, dass zur Lehrgangsteilnahme die Genehmigung der Direktion und des PSI erforderlich ist.  

zur Online-Voranmeldung