Zentrum für Sprachliche Vielfalt und Transkulturalität

ÜBERBLICK:

 

  • Die Netzwerktagung ,,Tagung Follow Up für Multiplikator*innen zum Thema Sprachsensibler Unterricht an der PHOÖ (Huemerstraße)'' wurde auf den 18/19. September 2020 verschoben. Sie findet virtuell statt



    Seit Herbst 2013 besteht durch das Zentrum für Sprachliche Vielfalt und Transkulturalität (ZSVT) ein Zusammenschluss von Forschenden und Lehrenden unterschiedlichster fachlicher Zugehörigkeit, die an der PH OÖ über Migration und sprachliche Heterogenität in Bildungskontexten arbeiten. Zu den Mitgliedern zählen Erziehungs-, Sprach- und Sozialwissenschaftler/innen. Das ZSVT verfolgt das Ziel, die Expertise der PH OÖ in den Bereichen Migration, sprachliche Heterogenität und inklusive sprachliche Bildung und Förderung in Forschung und Lehre zu bündeln, zu dokumentieren und nach außen hin sichtbar zu machen. Es versteht sich dabei als Plattform zur Stärkung des interdisziplinären Austauschs sowohl der Dozentinnen bzw. Dozenten als auch der Studierenden untereinander über enge disziplinäre Grenzen hinweg.


  • Zu den Aktivitäten des ZSVT zählten bislang und zählen künftig eine jährliche Ringvorlesung, Beratung und Unterstützung der Institute der PH OÖ bei der konzeptionellen Gestaltung von Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten zu den Themen Migration und sprachliche Heterogenität in Bildungskontexten sowie die Durchführung von Fachtagungen. Darüber hinaus pflegt das ZSVT nationale und internationale Kontakte zu fachlich einschlägigen Forschungseinrichtungen, Verbänden sowie Akteuren Bildungsadministration und -politik, wie z.B. dem Bundeszentrum Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit. In Kooperation mit der Forschungsstelle Sonderpädagogik, Sprache und Inklusion (fossi) plant und realisiert das ZSVT Forschungsprojekte und führt ein internes Forschungs-Kolloquium durch, in dessen Rahmen Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert werden und das ein wichtiges Forum des fachlichen und methodologischen Austausches darstellt.






  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Aktuelles

  • BITTE BEACHTEN SIE:

  • DER FOLGENDE TERMIN IST AUF 18/19. SEPTEMBER 2020 VERSCHOBEN UND FINDET VIRTUELL STATT

  • Tagung Follow Up für Multiplikator*innen zum Thema Sprachsensibler Unterricht an der PHOÖ (virtuell)
    Das Netzwerktreffen 2020 für Multiplikator/inn/en zum Thema sprachsensibler bzw. sprachbewusster Unterricht bietet folgende Themenschwerpunkte: Sprachliche Bildung als Thema der Schulentwicklung (Beispielprojekt), sprachbewusster Unterricht in der Unterrichtsentwicklung (Fokus: Kompetenzbereich Schreiben), aktuelle sprachbewusste Lehrmaterialien und Schulbücher, aktuelle Konzepte und Unterlagen für die Aus-, Fort- und Weiterbildung unterschiedlicher Zielgruppen bzw. Fachgruppen zum Thema sprachbewusster Unterricht. Fachlicher Austausch und Reflexion der Erfahrungen in der Tätigkeit als Multiplikator/in. Das Seminar ist ein Angebot der PH Oberösterreich in Kooperation mit dem NCoC BIMM.

  • Eine Anmeldung zu den Bundesseminaren ,,Sprachliche Bildung'' ist ab sofort möglich:
    --> https://bimm.at/bundesseminare-sprachliche-bildung-im-sj-2020-21-anmeldung-jetzt/

  • Folgende Termine werden von der PHOÖ (Zentrum für Sprachliche Vielfalt und Transkulturalität) in Verbindung mit dem NCoC BIMM angeboten:

  • Netzwerktagung Muttersprachlicher Unterricht 22.-23.01.2021
    Ort: PHOÖ 
    Das Seminar ist eine bundesweite Fortbildungsveranstaltung, die als Netzwerktreffen dem fachlichen Austausch von Lehrper- sonen des Muttersprachlichen Unterrichts dient. Ziel dieses Netzwerkes ist, zentrale Fragen zur Bildung im Kontext von Mig- ration und Mehrsprachigkeit in den Fokus zu nehmen. In diesem Sinne spricht es auch alle Lehrpersonen an Schulen aller Schul- arten und Hochschulen an, die an aktuellen Entwicklungen in den Themen Erstsprachenunterricht und Muttersprachlicher Unterricht (MU) interessiert sind.
    Im Mittelpunkt der Tagung stehen die Themenfelder Kompetenzorientierung und qualitative Unterrichtsentwicklung. Die Veranstaltung bietet ein Forum für die Diskussion grundlegender Fragen zur Didaktik des Erstsprachenunterrichts. Beispiele der Methodik aus dem deutschsprachigen Raum werden präsentiert und der aktuelle Status quo des MU mit der Rolle des Erstsprachenunterrichts in einem Gesamtkonzept sprachlicher Bildung in Verbindung gesetzt. Einblicke in ausgewählte Modelle einer integrierten Förderung der Erstsprachen am Schulstandort (in der Regelklasse und im Fach) sowie die Möglichkeit, eigene Projekt- bzw. Unterrichtsmaterialien vorzustellen, vervollständi- gen das Angebot. Das Seminar ist ein Angebot der PHOÖ in Kooperation mit dem NCoC BIMM.

  • Netzwerktagung für Multiplikator/inn/en zum Thema sprachsensibler Unterricht - 2021
    Ort: PHOÖ
    Die Netzwerktagung 2021 für Multiplikator/inn/en zum Thema sprachsensibler bzw. sprachbewusster Unterricht bietet folgende Themenschwerpunkte: Sprachliche Bildung als Thema der Unterrichts- und Schulentwicklung (Beispielprojekte), sprachbewusster Unterricht in der fachbezogenen Unterrichtsentwicklung (Fokus: Kompetenzbereich Schreiben, Lesen), aktuelle sprachbewusste Lehrmaterialien und Schulbücher, aktuelle Konzepte und Unterlagen für die Aus-, Fort- und Weiterbildung unterschiedlicher Zielgruppen bzw. Fachgruppen zum Thema sprachbewusster Unterricht. Fachlicher Austausch und Reflexion der Erfahrungen in der Tätigkeit als Multiplikator/in. Das Seminar ist ein Angebot der PH Oberösterreich in Kooperation mit dem NCoC BIMM

  • Summer School "Mehrsprachigkeit und Muttersprachlicher Unterricht'' 29.08.-01.09.2021
    Ort: Seminarhotel Wesenufer
    Die Summer School "Mehrsprachigkeit und Muttersprachlicher Unterricht" soll eine didaktische Werkstatt zur Stärkung der Lehrpersonen des muttersprachlichen Unterrichts bieten, die Interesse an einem kompetenzorientierten Unterricht haben und als Multiplikator/innen in ihrem Umfeld mitwirken möchten. Sie leistet auch einen Beitrag zur Berücksichtigung der mitgebrach- ten Mehrsprachigkeit im Regelunterricht, schafft Raum für den fachlichen Austausch und die Reflexion über mögliche Strategien und geeignete Unterrichtsmaterialien. In diesem Sinne sind Lehrpersonen, die DAZ unterrichten, in einer Deutschförderklasse tätig sind und an einer Kooperation mit Lehrpersonen des muttersprachlichen Unterrichts interessiert sind, sowie Lehrpersonen, die ihre eigene Mehrsprachigkeit und/oder die der Schüler/innen im Sinne einer sprachintegrierten und sprachbewussten Didaktik im Klassenverband nutzen wollen, ebenfalls angesprochen. Innovative Ansätze, die Unterrichtsentwicklung auf dem Weg zu einer durchgängigen Sprachbildung fördern und das gesamte sprachliche Repertoire aller Betroffenen im Bildungskontext als Ressource in den Fokus stellen, werden thematisiert. Das Seminar ist ein Angebot der PHOÖ in Kooperation mit dem NCoC BIMM.

    Zudem werden folgende laufende Seminare/Lehrgänge angeboten:

  • seit SoSe 2019: Lehrgang Deutsch als Zweitsprache (Schwerpunkt Primarstufe). Unterlagen auf Moodle
     
  • seit November 2018 Lehrgang Sprachbewusster Unterricht für PH-Lehrende 
    PH Steiermark: MMag. Stephan Schicker, stephan.schicker@phst.at
    PH Oberösterreich: Mag. Catherine Carré-Karlinger catherine.carre-karlinger@ph-ooe.at
    bimm.at/bundesweiter-lehrgang-sprachbewusster-unterricht-2018/ 
    ORT: Graz, Schlierbach
     
  • Demnächst verfügbar: Nachlese zur
    17.01-18.01. 2020 Tagung Begegnung der Muttersprachlichen Lehrerinnen und Lehrer an der PHOÖ (Huemerstraße)
    Das Seminar ist eine bundesweite Fortbildungsveranstaltung, die als Netzwerktreffen dem fachlichen Austausch von Lehrpersonen des Muttersprachlichen Unterrichts dient. Ziel dieses Netzwerkes ist, zentrale Fragen zur Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit in den Fokus zu nehmen. In diesem Sinne spricht es auch alle Lehrpersonen an Schulen aller Schularten und Hochschulen an, die an aktuellen Entwicklungen in den Themen Erstsprachen und Muttersprachlicher Unterricht interessiert sind.Im Mittelpunkt der Tagung stehen Kompetenzorientierung und qualitative Unterrichtsentwicklung. Die Veranstaltung bietet ein Forum für die Diskussion grundlegender Fragen zur Didaktik des Erstsprachenunterrichts. Beispiele der Methodik aus dem deutschsprachigen Raum werden präsentiert und der aktuelle Status quo des MU mit der Rolle des Erstsprachenunterrichts in einem Gesamtkonzept sprachlicher Bildung in Verbindung gesetzt. Einblicke in ausgewählte Modelle einer integrierten Förderung der Erstsprachen am Schulstandort (in der Regelklasse und im Fach) sowie die Möglichkeit, eigene Projekt- bzw. Unterrichtsmaterialien vorzustellen, vervollständigen das Angebot.
    https://t1p.de/muttersprache
    Wenn Sie an dieser Tagung teilgenommen haben, sollten sämtliche Unterlagen zur Nachlese per Mail an Sie ergangen sein. Sonst kontaktieren Sie uns gerne: katharina.harrer@ph-ooe.at

Leitbild

in Arbeit

Team

Mag. Catherine Carré-Karlinger
Leiterin des Zentrums für Sprachliche Vielfalt und Transkulturalität, Koordination internationaler Projekte

persönliche Arbeitsschwerpunkte: Mehrsprachigkeit, Migrationspädagogik, sprachliche und interkulturelle Bildung, bilingualer Unterricht, sprachbewusster Fachunterricht, CLIL, Fremdsprachendidaktik, Französisch

Raum | 339a, 3. OG
Telefon | +43 732 7470 7036
E-Mail | catherine.carre-karlinger@ph-ooe.at

 

 

Mag. Katharina Harrer, BEd
Mitarbeiterin des Zentrums für Sprachliche Vielfalt und Transkulturalität 



Raum | 339a, 3. OG
Telefon | +43 732 7470 7036
E-Mail | katharina.harrer@ph-ooe.at

Nachlese

wird im Moment aktualisiert.