Literaturhinweise

Aktuelle Neuerscheinungen

Aktuell erschienen ist die Publikation von Saskia Schuppener, Oliver Koenig, Tobias Buchner und Nico Leonhardt "Gemeinsam Forschen. Forschung mit Menschen mit Lern-schwierigkeiten". Dieses Buch ist die Leicht-Lesen-Version des Grundlagenwerks zu Inklusiver Forschung in schwerer Sprache, das bereits 2016 erschienen ist (zur Publikation). Die Leicht-Lesen-Version, die nun vorliegt, stellt einen Meilenstein der deutschsprachigen Inklusionsforschung dar. So werden erstmals Projekte und Erkenntnisse zum Gemeinsamen Forschen mit Menschen mit Lernschwierigkeiten in leicht verständlicher Sprache vorgestellt und zum Beispiel Fragen wie "Was ist wichtig beim gemeinsamen Forschen?" oder "Wie kann gemeinsames Lernen und Forschen an der Universität aussehen?" beantwortet.

Das aktuell erschienene Buch von Mai-Anh Boger Theorien der Inklusion. Die Theorie der trilemmatischen Inklusion zum Mitdenken beschreibt paradigmatische Linien der Inklusions- und Diskriminierungsforschung sowie deren pädagogische Implikationen. Es wird gezeigt, wie sich der Widerstreit, der in den anderen beiden Bänden der Reihe auf subjektiver und politischer Ebene artikuliert wurde, in der Theoriebildung fortsetzt. Im Gegensatz zu ideengeschichtlichen und anderen historisierenden Einführungen fokussiert es die dissonante Gleichzeitigkeit und unendliche Wiederholung paradigmatischer Fluchtlinien und Sackgassen

Neu herausgegeben wurde das Buch von Stefan Doose „I want my dream!“ Persönliche Zukunftsplanung weiter gedacht. Neue Perspektiven und Methoden einer personenorientierten Planung mit Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Die grundlegend überarbeitete Neuausgabe gibt eine umfassende, praxisnahe Einführung in die Grundhaltung und Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung.

 

Bücher zum Thema Inklusion

Buchempfehlungen zum Thema Inklusion - zusammengestellt von Willi Prammer (erschienen in der Zeitschrift Menschen 2014-4/5)

 

Ausgaben der Zeitschrift MENSCHEN Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten, die sich im Besonderen mit dem Thema Inklusion auseinandersetzen:

Inklusive Sozialgestaltung - Ausgabe 6/2020
Lernen unter erschwerten Bedingungen  - Ausgabe 4/5/2019

Inklusion und Emotion - Ausgabe 6/2018

Inklusion: Niemanden zurücklassen! - Ausgabe 4/5 2017

In dieser Ausgabe geht es um die Inklusion von allen Schülerinnen und Schülern  - ohne Ausnahmen. Dass Inklusion derzeit oftmals noch anders gelebt wird und es soetwas wie eine imaginäre Grenze zwischen "inkludierbaren" und "nicht inkludierbaren" Schülerinnen und Schüler gibt, steht fest.   Unter anderem spricht Georg Feuser in seinem Beitrag über die „selektierende Inklusion“. Willi Prammer, Eva Prammer-Semmler und Marianne Wilhelm fordern in ihrem Artikel, dass bei der schulischen Kompetenzorientierung auch schwerbehinderte Schülerinnen und Schüler mitgedacht werden müssen.  Kerstin Ziemen geht der Frage nach, was Didaktik im Kontext von Inklusion kennzeichnet.

Inklusiver Unterricht - Ausgabe 4/5 2016

Die inklusive Schule ist die Basis für den sozialen Zusammenhalt und die demokratische Entwicklung einer Gesellschaft. Kaum jemand bezweifelt diesen menschenrechtlichen Auftrag für unser Zusammenleben. Und er wird immer wichtiger angesichts wachsender Polarisierung und Ungleichheiten. Der Auftrag ist klar: Alle sind von Anfang an dabei. Alle sind gleich an Würde und Rechten. Alle Schulen passen sich den Kindern und jungen Menschen an. Alle Schulen begrüßen die Vielfalt der Lernenden. Das kann aber die Realität nicht übertünchen, dass wir ein selektives Schulsystem haben, dass die Strukturen verknöchert sind, die Lernkultur oft von vorne und oben diktiert wird.

Fragen an die Inklusion - Ausgabe 4/5 2015
Bisher ist Inklusion den meisten Lehrerinnen und Lehrern nur als Angst vor dem Unbekannten begegnet, aber nicht als Kind in ihrer Klasse. Für viele ist der gemeinsame Unterricht einfach nicht vorstellbar. Wir müssen konkrete Beispiele dafür finden, wie Inklusion die alltägliche Unterrichtspraxis verändert, ob inklusiver  Unterricht automatisch zu einer gerechteren Schule und Gesellschaft führt und ob es Grenzen der Inklusion gibt. Und Antworten geben auf die immer wieder besorgte Frage der Eltern: Profitiert mein Kind vom gemeinsamen Unterricht?

Mythen und Fakten zur schulischen Inklusion - Ausgabe 4/5 2014

"Es geht um viel: Um eine andere Schule, eine Schule, die nicht aufteilt, nicht aussondert, sondern die alle Kinder beisammen hält", ist sich der Chefredakteur Dr. Josef Fragner sicher. In in dieser Ausgabe wird das Thema der Inklusion in der Schule behandelt. Lisa Reimann hat unter Mitarbeit von Edith Brugger-Paggi (Südtirol) und dem Team des Bundeszentrums Inklusive Bildung und Sonderpädagogik (BZIB) der PH-OÖ Fakten über Inklusion formuliert. Wolfgang Jantzen und Jan Steffens zeigen in Ihrem Artikel die „Inklusion und das Problem der Grenze“ auf.