Deutsch als Zweitsprache

Zielgruppe: Lehrer/innen an APS, BMHS, AHS; Studierende an pädagogischen Hochschulen; a. o. Studierende

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Erstausbildung
  • an einer Pädagogischen Hochschule begonnenes Lehramtsstudium
  • für außerordentliche Studierenden: mehrjährige Erfahrung mit der Zielgruppe im Kontext (sozial-)pädagogischer Arbeit

Kurzbeschreibung:
Der Lehrgang beschäftigt sich mit folgenden Inhalten:

  • mündliche Kommunikationsformen für die Alltagsbewältigung im privaten und öffentlichen Kontext bis zur Konfliktbewältigung, Sensibilisierung für interkulturelle Kommunikationsprozesse
  • schriftliche Kommunikationsformen für die Alltagsbewältigung im privaten und öffentlichen Kontext bis hin zur Bewältigung formeller Anforderungen des Alltags
  • Möglichkeiten zur Vermittlung von grammatikalischen Strukturen im DaZ-Unterricht
  • Rolle der Phonetik im Sprachenunterricht und ihre Einbindung in den Kontext des Unterrichts
  • lernpsychologische Grundlagen zur Wortschatzarbeit
  • Planung von Unterrichtssequenzen, systematisches Beobachten sowie Evaluieren von Unterricht
  • Erstellen von Unterrichtsmaterialien zur Kommunikation zwischen zwei sprachlichen Welten, für die Grammatikvermittlung und für die Wortschatzvermittlung


Lehrgangsabschluss: Zeugnis, Abschlusszertifikat
Veranstaltungsort: Pädagogische Hochschule OÖ
Termine: Freitagnachmittag und Samstag
Lehrveranstaltungsnummer: 23LDZ0101

Dauer: 3 Semester
ECTS:
15 EC
Starttermin: wird bekannt gegeben
Kosten: keine; keine Vergütung der Tagesgebühren
Die Genehmigung der Refundierung der Reisekosten wurde vom Landesschulrat OÖ noch nicht entschieden.

Kontakt: 

Anmeldung: 1. März - 23. Juni 2017
Bitte beachten Sie, dass zur Anmeldung zwei Schritte erforderlich sind:
1) Voranmeldung mittels u.a. Onlineformular "Lehrgangsvoranmeldung"
2) Teilnahmegenehmigung durch Direktion und PSI (Formular Teilnahmegenehmigung für alle Lehrer/innen)
Veranstaltungsnummer: 23LDZ0101
Curriculum
Bitte beachten Sie, dass zur Lehrgangsteilnahme die Genehmigung der Direktion und des PSI erforderlich ist.