Pädagogische Praktische Studien

Die Pädagogisch Praktischen Studien ermöglichen es den Studierenden, den Alltag der jeweiligen Praxisfelder zu erleben und partiell mitzugestalten, sich in der neuen Rolle als Lehrer/in zu erproben und den Rollenwechsel zu vollziehen. Die Beziehungsgestaltung als Lehrer/in zu den Schülerinnen und Schülern hat für die Studierenden eine hohe emotionale Bedeutung im Sinne der Selbstvergewisserung und -erfahrung.

Praxisfelder sind Orte, an denen Lehrer/innenhandeln experimentell erprobt und reflektiert wird, aber auch bestimmte Routinen der Praxis geübt werden und „Können“ erzeugt wird. Pädagogisch Praktische Studien sind ein integrativer Teil des gesamten Studiums, das von einem engen Zusammenwirken von Hochschule und Praxisfeldern getragen wird.

Das Lernen in den PPS unterliegt einer Dynamik, die man mit folgenden Schritten beschreiben könnte:
(1) Bedingungen abklären: beobachten, analysieren, deuten
(2) Handlungen konzipieren, umsetzen
(3) Handlungen evaluieren: beobachten, analysieren deuten
(4) Handlungen adaptieren

Die Pädagogisch Praktischen Studien finden an unterschiedlichen Orten statt, die unterschiedliche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Sie fokussieren auf unterschiedliche Tätigkeitsbereiche: lehren und lernen, erziehen, Individualisierung und pädagogische Diagnostik, Fachorientierung durch Anbindung an einzelne Fächer und deren Bildungsaufgaben, Schul- und Unterrichtsentwicklung, Teamarbeit und die Zusammenarbeit innerhalb einer Institution sowie mit dem schulischen Umfeld und Praxisforschung als Professionalisierungsstrategie. 

Verschiedene Lehrveranstaltungsformate, Seminare, Übungen und Arbeitsgemeinschaften begleiten die Praktika. Diese dienen der individuellen Reflexion, der gemeinsamen Planung und Evaluation.
Ein durchgängiges kompetenzorientiertes Portfolio, das sich am Kompetenzmodell der PH OÖ orientiert, strukturiert die individuellen Lernprozesse der Studierenden von der STEOP bis zum Master entlang des durch die Lehrerbildungscurricula grundgelegten Kompetenzentwicklungspfades. Dabei werden die Studierenden durch Coaching unterstützt.

 

Verankerung der PPS | curriculare Übersicht | grafische Übersicht

Semesterüberblick | PPS 1. Sem | PPS 2. Sem | PPS 3. Sem | PPS 4.Sem | PPS 5. Sem | PPS 6. SemPPS 7./8. Sem

  

 

Häufig verwendete Abkürzungen

PPS = Pädagogisch Praktische Studien
PBS = Praxisbegleitendes Seminar
PP = Praxispädagogin/Praxispädagoge
LPS = Leiter/in des Praxisbegleitenden Seminars
M = Mentor/in