Klebstoff. Unlösbare Konflikte oder sozialer Zusammenhalt

Wichtige politische Entscheidungen über die Zukunft werden oft kleingeredet, aufgeschoben oder wie eine heiße Kartoffel weitergegeben. Es scheint, als wäre niemand bereit diese Verantwortung zu übernehmen. Es entsteht der Eindruck, dass wir es als Gesellschaft trotz oder gerade wegen digitaler Vernetzung derzeit nicht schaffen, zu Entscheidungen zu kommen oder uns überhaupt konstruktiv zu verständigen. Zu unterschiedlich scheinen die Prioritäten zu sein, zu verschieden die Lebensrealitäten, Wünsche und Bedürfnisse, um gemeinsam an einem Strang zu ziehen. 

Diese kollektive Uneinigkeit führt zu unterschiedlichen Reaktionen
Wir bewegen uns zwischen Teilnahmslosigkeit einerseits, Radikalisierung und Provokation andererseits. Besonders für Jugendliche, die selbst aktiv werden möchten, stellt sich die Frage, ob sie sich nur über Protestaktionen bemerkbar machen können oder ob sie auch innerhalb der bestehenden politischen Arenen gehört und ernst genommen werden. 

Der Klebstoff: Ein Symbol mit zwei Bedeutungen
Der „Klebstoff“ steht in diesem spannungsreichen Feld für zweierlei: Er ist, wörtlich genommen, ein Symbol des engagierten Protests der Jugendlichen. Im übertragenen Sinn steht er für die Frage nach Zusammenhalt und Integration im politischen Gemeinwesen. Am Motiv „Klebstoff“ lassen sich Fragen der politischen Bildung und Praxis ausrichten: Wie wirkt Protest, der auf die Unterbrechung unserer Gewohnheiten und Routinen zielt? Wie kann Jugendlichen signalisiert werden, dass sie gehört und geachtet werden? Wie gelingt deren Einbindung, ohne in demokratisches „Business as usual“ zurückzufallen angesichts multipler, dramatischer Krisenszenarien?

Symposium zeigt verschiedene Perspektiven auf
Die komplexe Aufteilung von Verantwortungen in den Bereichen klimapolitischer Entwicklungen, digitaler Bildung und neuen sozialen Beteiligungsstrukturen soll beim diesjährigen Symposium für politische Bildung thematisiert, diskutiert und von unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. 

Das Programm besteht aus Keynotes, Workshops, Präsentationen und einer Podiumsdiskussion. Als einer der Höhepunkte stellen Jugendliche ein eigenes Projekt zum Symposiumsthema vor. Außerdem findet dieses Jahr die Preisverleihung des Bildungspreises “Klasse! Lernen” statt. Als Abschluss gibt es Gelegenheit zum vielfältigen informellen Austausch.

Das Symposium richtet sich an Akteur*innen der politischen Bildung, insbesondere Lehrer*innen, Studierende und an andere in der Jugendarbeit tätige Multiplikator*innen.

 

 


Programm

UhrzeitProgrammpunktOrt
09:45-10:00

Begrüßung:

  • Gerfried Stocker (Ars Electronica Linz)
  • Josef Madlmayr (Arbeiterkammer OÖ)
  • Pia Pröglhöf (Pädagogische Hochschule OÖ)
Lecture Stage

10:00-10:45

Keynote Knut Cordsen: ... bei dem jeder mit muss? Über die Allgegenwart des Aktivismus und seine Geschichte

Lecture Stage

11:00-12:00

Preisverleihung: Bildungspreis Klasse! Lernen. Wir sind digital

Gleishalle

12:15-13:00

Pause 
13:00-14:30

Workshops:

  • Demokratie braucht Demokrat*innen!
  • Kontroverse: Klimakrise. Zum richtigen Umgang mit dem Klimawandel in der Politischen Bildung.
  • Zukunftswerkstatt
  • Ver-Antworten: Demokratische Kultur zwischen "nur reden" und "einfach tun“

Wissensturm

Seminarraum 07.05.

Seminarraum 01.02.

Seminarraum 11.07

Seminarraum 15.02

 

 

14:45-15:00 Kaffeepause 
15:00-15:30

Ambivalenz-geklebt: Ein Klanggemälde (Vincent Adali, Kaja Weichselbaumer) 

Lecture Stage
15:30-16:30Keynote Barbara Blaha: Wer schweigt, stimmt zuLecture Stage
16:30-17:00Abschluss und Inhaltlicher Rückblick auf den TagLecture Stage
im AnschlussGet together
gemeinsamer Ausklang für alle Interessierten
 

 

Termin:

Mittwoch, 06.09.2023
09:30 - 17:00 Uhr
POSTCITY Linz
(im Rahmen des Ars Electronica Festivals)
LV-Nummer PH Online: 27F3AGO018

ZIELGRUPPEN

Akteur*innen der politischen Bildung, insbesondere Lehrer*innen, Studierende und an andere in der Jugendarbeit tätige Multiplikator*innen

Zusatznutzen

Jede*r Teilnehmer*in erhält einen Ars Electronica-Festival-Tagespass für Donnerstag, 07.09.2023!

Kooperationspartner:

News & Aktuelles

Am Projekttag der Schwerpunkte "Musik und Theaterpädagogik" und "Kunstschaffen" (8. Semester) fanden verschiedene Workshops zum Thema "Licht und…

Mit der Regenbogenfahne setzt die Pädagogische Hochschule Oberösterreich im Monat Juni ein Zeichen: 
Alle Personen werden mit denselben…

Veranstaltungen

Unter der künstlerischen Betreuung/Leitung von Regina Altmann, Elke Hackl und Julia…