Wissenschaftliche und professionsorientierte Arbeitseinheiten

Der Qualitätssicherungsrat für Pädagoginnen- und Pädagogenbildung (QSR) übernimmt gem. § 74a Abs.1 Z.3 HG bzw. § 30a Abs.1 Z.3 HS-QSG die Aufgabe der „studienangebotsspezifischen Prüfung der wissenschaftlichen und professionsorientierten Voraussetzungen für die Leistungserbringung von Pädagogischen Hochschulen“. In seiner Richtlinie vom 18. März 2014 präzisiert der QSR die Anforderungen für die Erfüllung der Voraussetzungen und sieht die Einrichtung von Arbeitseinheiten vor. Die Pädagogischen Hochschulen haben sich – im Rahmen der bereits festgelegten Zuständigkeiten für die Arbeitseinheiten – auf die Nominierung von Personen für den Aufbau und/ oder die Leitung der Arbeitseinheiten verständigt. Bei der Auswahl von Personen sollte u. a. auf die Anbindung an die jeweils relevanten Fachdisziplinen geachtet werden. Nach inhaltlichen und geografischen Gesichtspunkten können ggf. mehr als eine Person federführend Verantwortung für eine einzelne Arbeitseinheit übernehmen. Es sollte sichergestellt werden, dass die Arbeitseinheiten möglichst in Verbindung zu allen Pädagogischen Hochschulen stehen. Einvernehmen wurde zu den folgenden Bezeichnungen der Arbeitseinheiten hergestellt. Die Bezeichnungen sollen im Zuge einer Ausdifferenzierung der Arbeitseinheiten auch geändert werden können.

Die Vortragenden des Instituts Berufspädagogik der PH OÖ arbeiten in allen wissenschaftlichen und professionsorientierten Arbeitseinheiten mit.

Arbeitseinheit 4

Weitere Informationen zu Berufsbildung im Gespräch

 

Ziele der AE 4

Die wissenschaftliche und professionsorientierte Arbeitseinheit 4 (AE 4) beschäftigt sich mit dem Themenbereich „Wirtschaft und Soziales – Information und Kommunikation“. Die Arbeitseinheit setzt sich aus Mitgliedern der Pädagogischen Hochschule Tirol, der Pädagogischen Hochschule Salzburg und der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich zusammen. Im Rahmen der Arbeitseinheit werden diverse Forschungsfelder wie zum Beispiel ökonomische Bildung, Lehrerinnenbildung in der Berufspädagogik oder Entrepreneurship im Lehramtsstudium bearbeitet. Ziel der Arbeitseinheit ist die Etablierung einer organisationsübergreifenden Plattform zur Förderung des Austausches und der Zusammenarbeit im Bereich der Forschung und Praxis.

 

Aktivitäten der AE 4

-Abstimmung und gemeinsame Unterstützung bei Forschungsprojekten

-Organisation einer Vortragsreihe

-Präsentation von Forschungsergebnissen bei facheinschlägigen wissenschaftlichen Veranstaltungen insbesondere der Österreichischen Berufsbildungsforschungskonferenz, der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung, der Konferenz Crossing Boundaries in Vocational Education and Training sowie der European Conference on Educational Research

 

Mitglieder der Arbeitseinheit 4

Mag. Dr. Mario Vötsch (Leitung PH Tirol)

Mag. Dr. Regine Mathies, BEd (PH Tirol)

Dr. Jürgen Bauer, BEd Bakk. phil. MA (PH Salzburg)

Dr. Nora Cechovsky, MSc BSc (Leitung PH Oberösterreich)

 

Arbeitseinheit 5

Ziele der AE 5

In der wissenschaftlichen Arbeitseinheit 5 engagieren sich Lehrende der Berufspädagogik der pädagogischen Hochschulen in Österreich mit dem Ziel, Forschung an den pädagogischen Hochschulen zu Lehren und Lernen in der Berufsbildung und zu Herausforderungen und Chancen von Diversität zu stärken und sichtbar zu machen. Die Arbeitseinheit fokussiert auf Diversität und berufliche Übergänge über die Lebensspanne, insbesondere zu den Schwerpunktthemen Begabten- und Begabungsförderung, Benachteiligung, Einstellungen und Haltungen und Sprache und Migration. Die Leitung der Arbeitseinheit obliegt der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich.

Aktivitäten der AE 5

 

1. Veranstaltungen

Die AE 5 organisiert Symposien zur Diversität in der Berufsbildung:

Symposium (28.02.-01.03.2019) an der PH Oberösterreich in Linz. (link zu Programm als pdf (s. Anhang))

Symposium (20.01.-21.01.2022) an der PH Wien 

Symposium (23.01.-24.01.2025) (PH Niederösterreich; online)

 

2. Herausgeberschaften – Publikationen

Die AE 5 startet eine Reihe von Spezialausgaben der bwp@ PH-AT:

Heinrichs, K., Albert, S., Christa, J., Jäger, N. & Uhl, R. (Hrsg.) (2020). Österreichs Berufsbildung im Fokus der Diversität: Berufspädagogische Forschung an Pädagogischen Hochschulen zu Status quo, Herausforderungen und Implikationen, bwp@ SP Berufspädagogik PH-AT1. https://www.bwpat.de/ausgabe/spezial-ph-at1/

Albert, S., Heinrichs, K., Hotarek, I. & Zenz, S. (Hrsg.) (2023). Diversität in der Berufsbildung in Österreich, Deutschland und der Schweiz – Perspektiven aus Forschung, Entwicklung und Bildungspraxis bwp@PH-AT2. https://www.bwpat.de/ausgabe/spezial-ph-at2

  

3. Regelmäßiger interner Austausch

 

 

Forschungsmitarbeiter*innen der Arbeitseinheit 5

Name

PH

HS-Prof.in Dr.in habil. Dipl.-Hdl. Karin Heinrichs (Leitung)

PH OÖ

MMag.a Birgit Albaner

PH Kärnten

HS-Prof.in Mag.a Dr.in Sabine Albert BEd. MA

PH Wien

Mag.a Martina Bachinger

PH Salzburg

Mag. Karl Hofer

PH Steiermark

HS-Prof.in Dr.in Ingrid Hotarek BEd. MA

PH Tirol

Dr. Martin Huchler, BEd MEd.

PH Vorarlberg

Ing. Norbert Jäger BEd MA

PH Kärnten

Klaudia Sandhofer BEd MSc.

PH OÖ

Mag.a phil. Julia Niederfriniger BEd

PH NÖ

Wilfried Prammer MA

PH OÖ

Michaela Schinko, BBEd, MEd

PH  OÖ

Mag.a in Theresa Thalhamer, MEd PhD

PH Salzburg

Mag.a Dr.in Ramona Uhl MBA

PH OÖ

Mag.a Dr.in Sabine Zenz

PH NÖ

  

Vortragende PH OÖ Arbeitseinheiten 1 - 5

Die Vortragenden des Instituts Berufspädagogik der PH OÖ arbeiten in allen wissenschaftlichen und professionsorientierten Arbeitseinheiten mit:

AE 1:Land- und Forstwirtschaft/Umwelt/angewandte Chemie und Biotechnologie
(Koordination Hochschule Agrar und Umweltpädagogik Wien)
AE 2:Technik, Gewerbe und Industrie/Design und Gestaltung/Informations- und Kommunikationstechnik
(Koordination PH Wien und PH Niederösterreich)
vertreten durch Dr. Ing. Silvia Dreer BEd MBA
AE 3:Gesundheit, Bewegung, Ernährung/Gastronomie und Lebensmittel
(Koordination PH Tirol)
vertreten durch Prof. Manuela Pühringer BEd MEd und
Rim Abu Zahra-Ecker BEd MA 
AE 4:Wirtschaft und Soziales/Information und Kommunikation
(Koordination PH Tirol und PH Oberösterreich)
Leitung PH OÖ: Dr. Nora Cechovsky MSc BSc
AE 5:Lernen und Lehren in der Berufsbildung unter dem Aspekt der Diversität
(Koordination PH Oberösterreich)
Leitung Mag. Dr. Karin Heinrichs

Die Pädagogischen Hochschulen legten dem QSR im September 2016 Entwicklungsplanungen für die Erfüllung der wissenschaftlichen und professionsorientierten Voraussetzungen in den Arbeitseinheiten der Sekundarstufe Berufsbildung vor.

News & Aktuelles

Am Projekttag der Schwerpunkte "Musik und Theaterpädagogik" und "Kunstschaffen" (8. Semester) fanden verschiedene Workshops zum Thema "Licht und…

Mit der Regenbogenfahne setzt die Pädagogische Hochschule Oberösterreich im Monat Juni ein Zeichen: 
Alle Personen werden mit denselben…

Veranstaltungen

Unter der künstlerischen Betreuung/Leitung von Regina Altmann, Elke Hackl und Julia…