Dazwischen liegen Welten.

Parallelwelten und ihre Auswirkung auf die Politische Bildung

Der Titel des Ars-Electronica-Festivals 2022 lautet „Welcome to Planet B“. Dieser Titel lässt viele Interpretationen zu alternativen Formen des Zusammenlebens und der Weltgestaltung zu. Es gibt positive Ansätze der Entwicklung eines „Planet B“, aber auch bedenkliche Entwicklungen. Existieren gar unterschiedliche Parallelwelten? Seit Jahrzehnten sprechen wir von einer ersten, zweiten oder dritten Welt oder treffen eine Unterteilung in einen globalen Norden und Süden. In globalisierten Zusammenhängen wechseln Menschen von einer Welt in die andere, wobei die Motive vielfältig sind. Darüber hinaus beschleunigen Armut, Krieg, Terror oder der Klimawandel Migrationsbewegungen, welche das Weltgeschehen beeinflussen und auch Auswirkungen auf die nationale Politik haben. 

Wie die Corona-Pandemie zeigt, gibt es nicht nur mehrere real existierende Welten, sondern auch fiktive Parallelwelten, in welche sich Verschwörungsanhänger*innen, Corona-Leugner*innen oder Fake-News-Fans zurückziehen und sich eine eigene Wirklichkeit jenseits jeglicher Rationalität konstruieren. 

Zudem werden in einer von Social Media geprägten (Des)Informationsgesellschaft alternative Fakten bewusst politisch instrumentalisiert, um demokratische Wahlen in Frage zu stellen. Dem gegenüber stehen aber auch Initiativen wie die Uncensored Library im Computerspiel Minecraft™, wo Texte von Kritikern autoritärer Regime der Weltöffentlichkeit zugänglich gemacht und dadurch der Zensur entzogen werden.

Die Politische Bildung ist gefordert, sich mit Parallelwelt-Konstruktionen auseinanderzusetzen, um einer Destabilisierung unserer demokratischen Gesellschaft entgegenzuwirken. Das diesjährige Symposium möchte dazu mit drei Themenblöcken einen Beitrag  leisten:

  1. Leben in real existierenden Parallelwelten
  2. Leben in konstruierten Parallelwelten (Verschwörungstheorien)
  3. Leben in virtuellen Parallelwelten (Internet, Computerspiele, ect.)

Programm

10:15-10:30

Begrüßung

Helmut Woisetschläger (Vizepräsident der AK OÖ)
Gerfried Stocker (ARS Electronica)
Josef Oberneder (Pädagogische Hochschule OÖ)

10:30-11:40

Filmpräsentation: Birgitta’s Friends (in englischer Sprache, OmU)
Über das Leben in Parallelwelten am Beispiel Israel und Palästina.  

11:45-12:45

Podiumsdiskussion zum Film (in englischer Sprache*) mit denGästen: 

  • Christian Kogler (Regisseur)
  • Evanna Ratner (Gordon Academic College Haifa)
  • Susanne Glass (ARD-Israelkorrespondentin)
  • Samah Salaime (Aktivistin für die Rechte palästinensischer Frauen)

Moderation: Niels de Jong (Pädagogische Hochschule OÖ)
*Die Podiumsdiskussion findet in englischer Sprache statt und wird durch die Moderation in regelmäßigen Abständen auf Deutsch zusammengefasst.

12:45-13:30

Pause
13:30-14:15

Keynote zu Verschwörungstheorien: Ulrike Schiesser(Psychotherapeutin, Bundesstelle für Sektenfragen)

14:30-15:40 Workshop- und Vortragsangebot mit unterschiedlichen Schwerpunkten für die Praxis 
15:40-16:10

Filmpräsentation “Eskapismus” und Diskussion mit dem Team von JOLO Films
Jedes Jahr beschäftigt sich eine Gruppe von Jugendlichen mit dem Thema des Symposiums. Es handelt sich um ein Auftragsprojekt, welches die Jugendlichen in den Sommerferien umsetzen. 

16:15-16:45Keynote: Virtuelle Parallelwelten: Faszination & Entspannung oder Flucht & Sucht?
Peter Eberle (Institut Suchtprävention/pro mente OÖ)
ab 17:00Feedback zum Symposium und Abschluss 
im AnschlussGet together
gemeinsamer Ausklang für alle Interessierten

 


Anmeldung

Politische Bildung 2022
Anrede*
Datenschutz*

Termin:

Mittwoch, 07.09.2022
10:15 - 17:00 Uhr
JKU Linz
(im Rahmen des AEC Festivals)
LV-Nummer PH Online: 26F2ÜSA189

Kooperationspartner:

News & Aktuelles

Ab dem kommenden Wintersemester entfällt aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen die Nachfrist bei den Zulassungs- und Meldefristen. Das hat folgende…

Die Anmeldung für das Studium im Bereich der Sekundarstufe Allgemeinbildung ist noch bis 12. August möglich. Die Anmeldefrist für das Studium der…

Veranstaltungen

Parallelwelten und ihre Auswirkung auf die Politische Bildung